Biblis

Weihnachtsmarkt 59 Teilnehmer zeigen ihre Künste rund um das Bibliser Rathaus / Auch „SHM“-Maskottchen ist vor Ort

Drechsler über die Schulter schauen

Biblis.„Er ist mit Herz, er ist mit Liebe, er ist einfach unser Weihnachtsmarkt“, brachte es Bürgermeister Felix Kusicka bei der Eröffnung des zwölften Budenzaubers in Biblis auf den Punkt. Hobbykünstler gestalteten den Markt, der am Samstag und Sonntag rund um das Rathaus stattfand.

„Schauen Sie sich diese leuchtenden Kinderaugen an, man sieht richtig die Vorfreude“, sagte Kusicka und blickte auf den Chor der Bibliser Kindergartenkinder, der wie in jedem Jahr die Eröffnung musikalisch mitgestaltete. Ebenso waren die Jagdhornbläser des Reit- und Fahrvereins Biblis vom Rathausbalkon aus zu hören. Der Bürgermeister dankte zudem Reiner Wilhelm, der als Privatmann den Weihnachtsmarkt einst initiiert hat. Unterstützt wird er von Franz Häuser und der Gemeinde Biblis.

Wilhelm bleibt lieber im Hintergrund. „Der Markt und seine Stände sollen auf die Besucher wirken, nicht ich“, lächelte er bescheiden. Natürlich freue er sich aber, dass der Weihnachtsmarkt in Biblis Fuß gefasst habe, nachdem es am Anfang Zweifler gegeben habe. „Jetzt ist der Weihnachtsmarkt eine feste und liebgewonnene Tradition im Ort. Der Markt ist etwas Besonderes, denn es steckt viel Liebe und Herzblut darin“, betonte er mit Blick auf Reiner Wilhelm und Franz Häuser. Mit diesem Charme könne er in der Region punkten und Besucher anlocken.

Anziehungspunkt waren wieder die Aussteller, die um das Rathaus und in dessen Foyer den Markt mit Leben füllten. 59 Teilnehmer beteiligten sich in diesem Jahr, sechs mehr als 2017. Damit sei aber die Kapazität des Marktes so gut wie erschöpft. „Auch einige neue Aussteller konnten wir für den Markt gewinnen, so bleibt das Angebot attraktiv“, führte Wilhelm aus.

Zum ersten Mal in Biblis war Walter Bitsch aus Heppenheim, der neben dem Verkauf von Holzarbeiten auch direkt vor Ort Drechselarbeiten vorführte. „Wir haben schon viel Gutes vom Bibliser Weihnachtsmarkt von anderen Ausstellern gehört und wurden neugierig“, verriet er. Im vergangenen Jahr besuchte er den Markt als Gast und nahm Kontakt zu Reiner Wilhelm auf. Der habe sich gefreut, da ein Drechsler, der sein Handwerk vorführt, auf dem Markt noch gefehlt habe. Fasziniert schauten die Erwachsenen, aber vor allem die Kinder zu.

„Was meint ihr, was stelle ich her?“, fragte Bisch die Zuschauer, als er sich daran machte, einen Holzblock zu formen. Mit großen Augen sahen die Kinder, wie sich daraus ein Tannenbaum bildete oder ein Kreisel. „Das sieht man ja nicht mehr so oft. Ein schönes Handwerk, hier lernt man gleich noch etwas“, meinte dazu Besucherin Sina Jacobi, die zu Beginn des Marktes vorbeischaute. „ Ich möchte ein paar Geschenke kaufen und jetzt ist die Auswahl an den Ständen noch am größten“, erklärte sie.

Zwischen den liebevoll dekorierten Angeboten der Stände bummelte auch Fred Fuchs umher, das Maskottchen des „Südhessen Morgen“, der in seinem plüschigen Kostüm nicht zu übersehen war. Sofort scharten sich Kinder um ihn und jubelten entzückt, wenn er ihnen die Pfote gab und mit ihnen ein wenig spielte. Fred Fuchs hatte zudem kleine Präsenten für die Besucher dabei. Diese konnten auch an einem Gewinnspiel teilnehmen.

Nikolaus zu Gast

Abgerundet wurde der vergnügliche Weihnachtsmarktbesuch zwischen gemütlichen Bummel, Freunde treffen, Geschenke kaufen, Glühweinduft und Lichterschein durch stimmungsvolle Platzkonzerte der Chöre des MGV Liederkranz und GV Eintracht sowie des GV Frohsinn. Weiterhin war ein Drehorgelspieler unterwegs. Und die Kinder freuten sich an beiden Abenden über Besuch vom Nikolaus. Mit ihm konnten sich die Kinder bei der Bürgerstiftung Biblis kostenlos fotografieren lassen.

Einziger Wermutstropfen: Das Wetter spielte während des Weihnachtsmarktes nicht ganz mit. Schon im Regen musste der Markt aufgebaut werden. Am ersten Tag blieb es aber größtenteils trocken und die Besucher konnten die Stunden auf dem Markt ohne Regenschirm genießen. Am zweiten Tag dämpfte das Regenwetter etwas Stimmung, trotzdem kamen noch reichlich Besucher vorbei.

Zum Abschluss waren die Gäste dann in der katholischen Kirche willkommen, wo ein Adventsimpuls der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde aus Biblis mit Musik und Licht angeboten wurde.

Info: Fotostrecke unter suedhessen-morgen.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional