Biblis

Feuerwehr Bibliser Brandschützer im Dauereinsatz

Drei Brände an zwei Tagen

Biblis.Die Bibliser Brandschützer waren am Wochenende gleich dreimal gefordert. Ein Flächenbrand an der Landesstraße 3261 und einer am Sender sowie eine brennende Kunststoffbox an der Außenwand eines Wohnhauses beschäftigten die Einsatzkräfte.

Am Samstag gegen 19.10 Uhr erhielt die Feuerwehr einen Alarm, da entlang der L 3261 eine Rauchentwicklung zu sehen war. In Richtung der Kraftwerkskreuzung wurden die Einsatzkräfte fündig. Wie Feuerwehrsprecher Ralf Becker berichtet, brannte in der Nähe eines Waldstücks eine 200 Quadratmeter große Fläche, die mit Schilf und hohem Gras bewachsen war. Acht Feuerwehrleute waren bis gegen 20.30 Uhr mit Löscharbeiten beschäftigt.

Aufmerksamer Nachbar

Der nächste Einsatz folgte am Sonntag kurz nach 15.10 Uhr in Nordheim. Im Bereich der Straße "Am Steiner Kreuz" war auf einem Grundstück eine Gartenbox aus Kunststoff in Brand geraten, die an der Außenwand eines Wohnhauses stand. Ein aufmerksamer Nachbar hatte den Brand bemerkt und mit Gartenschlauch und Feuerlöscher das Ausbreiten der Flammen verhindert. Die Einsatzkräfte löschten noch die restlichen Brandstellen und suchten die Fassade mit der Wärmebildkamera nach versteckten Glutnestern ab. Die Hausbewohner waren bei Ausbruch des Brandes nicht zu Hause. "Hätte der Nachbar nicht so geistesgegenwärtig reagiert und den Brand bekämpft, hätte sich das Feuer vermutlich weiter unbemerkt ausbreiten können", stellt Feuerwehrsprecher Ralf Becker fest. Im Einsatz war der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen sowie die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 18 Mann.

Kabel abgerissen

Doch damit war der Dienst für die Brandschützer noch nicht beendet. Gegen 18.10 Uhr rückten die Feuerwehrleute erneut aus, diesmal zu einem Flächenbrand bei der Senderanlage "Freies Europa".

Nach Angaben der Feuerwehr hatte dort ein abgerissenes Sendekabel das Feuer verursacht. Auf einer Fläche von mehr als 700 Quadratmeter brannten Gras und kleinere Sträucher. Die Feuerwehr löschte das Areal mit Wasser aus ihren Fahrzeugen. Gegen 19.30 Uhr konnte die Feuerwehr zurück zur Unterkunft fahren. Im Einsatz waren diesmal zwölf Brandschützer mit drei Fahrzeugen.

Bereits am Freitag hatte es an der Bahnlinie zwischen Groß-Rohrheim und Biblis einen Flächenbrand gegeben (wir berichteten). Mit Blick auf die angekündigte Hitze in den kommenden Tagen warnt Feuerwehrsprecher Becker davor, Zigarettenkippen auf den Boden zu werfen. "Die gehören in den Aschenbecher ." ps

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel