Biblis

Chronik Die wichtigsten Daten zusammengefasst

Ein Blick in die Historie

1911: Gründung des Fußballvereins Teutonia Biblis, der jedoch den Ersten Weltkrieg nicht überdauerte.

März 1919: Im „Rheinischen Hof“ wird der FV Biblis aus der Taufe gehoben. Von den knapp 30 Gründungsmitgliedern gehörten einige vorher der Teutonia an.

1920: Nach dem Sieg im Entscheidungsspiel über den FV Hofheim wird der FV Biblis Meister der Kreisliga C und steigt in die Kreisliga B auf.

1920 bis 1939: Stetige Aufwärtsentwicklung in den regionalen Ligen, von 1933 bis 1939 spielt der FVB in der Kreisliga A.

Oktober 1942: Gänzliche Einstellung des seit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs reduzierten Spielbetriebs.

1939 bis 1945: Im Zweiten Weltkrieg fallen 17 Fußballer des FV Biblis. Neun Vereinskameraden gelten als vermisst.

1950: Der FV Biblis wird Meister der A-Liga und steigt in die Bezirksliga auf.

1956: Der Abstieg aus der Bezirksliga läutet einen Abwärtstrend ein, nach dem der FV Biblis wieder mit unteren Spielklassen vorliebnehmen muss.

November 1963: Fortan wird beim FVB auch Tischtennis gespielt. Die grünen Platten sind zunächst im Vereinslokal Deutsches Haus aufgebaut.

1966: Innerhalb von vier Jahren steigt der Verein dreimal auf und spielt nun wieder im Darmstädter Fußballbezirk mit.

Mai/Juni 1969: Der FV Biblis feiert in großem Rahmen seinen 50. Geburtstag. Mit von der Partie ist unter anderem Box-Europameister Karl Mildenberger.

Sommer 1972: Just zu dem Zeitpunkt, als der FV Biblis wieder in die Bezirksklasse zurückkehrt, wird das neue Pfaffenau-Stadion seiner Bestimmung übergeben.

1976, 1977 und 1979: Der FV Biblis wird dreimal Zweiter in der Bezirksklasse Darmstadt, steigt aber nicht auf.

1981: Die A- und die B-Jugend des Vereins spielen in der hessischen Landesleistungsklasse. 1981 wird die A-Jugend zudem in Grünberg Hessenpokalsieger.

1983 bis 1987: Erfolgreichste Zeit des Bibliser Damenfußballs.

1992: Türkische Mitbürger gründen in Biblis einen zweiten Fußballverein: Birlikspor Biblis.

1995: Nach mehreren vergeblichen Anläufen steigt der Verein endlich wieder in die Bezirksklasse auf.

1997: Der Abstieg 1997 aus der Bezirksoberliga Darmstadt leitet einen sportlichen Niedergang ein.

2003: Die Tischtennisspieler des FV Biblis schließen sich dem FC Boys Wattenheim (SG Nordheim/Wattenheim) an.

2006: Nach dem Abstieg aus der Kreisliga A ist der FV Biblis nur noch neuntklassig.

Mai 2011: Nach einer sportlichen Durststrecke kehrt der Verein immerhin in die Kreisliga A Bergstraße zurück.

August 2011: Verlegung eines Kunstrasens auf dem Nebenspielfeld des Pfaffenau-Stadions.

Februar 2016: Bei einem Ehrungsabend des Vereins wird die Torwartlegende Helmut Lehmann für 70 Jahre Zugehörigkeit zum Verein geehrt. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional