Biblis

Aktion Spielplatz an der B 44 in Biblis erstrahlt nach Hauptgewinn in neuem Glanz / Großes Fest geplant

Eltern streichen alte Geräte an

Archivartikel

Biblis.„Ich komme jeden Tag zum Spielplatz und kann sehen, wie es Stück für Stück weitergeht“, sagt Julia Herd froh. Gemeinsam mit Carina Holstein hat sie im vergangenen Jahr die Teilnahme am Gewinnspiel von Edeka initiiert. Für die Sanierung des Spielplatzes an der B 44 gab’s den Hauptgewinn – und damit 50 000 Euro. Die Umgestaltung ist in vollem Gange, die neuen Spielgeräte wurden bereits installiert. Eltern haben nun den Pinsel geschwungen, um die alte Schaukel, Wippe und Co. zu verschönern.

„Die alten Spielgeräte sahen etwas mitgenommen aus – vor allem im Vergleich mit den neuen“, sagt Julia Herd. Daher rief sie über soziale Medien zu einer Elternaktion auf, bei der an zwei Tagen die alten Geräte abgeschliffen, grundiert und mit neuer roter Farbe gestrichen wurden. Alles in Absprache mit der Gemeinde, die auch die Farbe zur Verfügung stellte.

„Es war nicht ganz einfach, Helfer zu finden. Umso mehr freue ich mich, dass am ersten Tag neun Erwachsene und am zweiten Tag vier Eltern mithalfen“, lobt Julia Herd. Sie erinnert sich gut, wie stark das Gemeinschaftsgefühl vor einem Jahr – beim Kampf um den Hauptpreis – war. Auch der ehrenamtliche Einsatz der Mitstreiter war immens. Im Frühjahr kamen dann die neuen Gerätschaften in Biblis an. Inzwischen ist Endspurt angesagt.

Eigener Bereich für Kleinkinder

Der Spielplatz hat bereits Konturen angenommen. Die neuen Spielgeräte sind fest installiert, der vordere Bereich ist bereits umgestaltet worden. Gras wurde ausgesät, um die Grünfläche auszubessern. Noch stehen Bauzaun und Bagger auf dem Gelände, deshalb wurde der Spielplatz noch nicht freigegeben. Pflasterarbeiten stehen außerdem noch aus.

Stolz blickt Julia Herd auf das, was zu sehen ist, der Spielplatz ist viel attraktiver. „Früher wurde er wenig genutzt, das Spielangebot sagte den Kindern nicht zu. Jetzt gibt es viel mehr zu entdecken“, freut sie sich. Gleich am Eingang ist nun der Matschspielplatz zu finden – mit entsprechendem Wasserspielzeug. Dahinter steht im Sandbecken der neue Kletterturm mit Rutsche.

Besonders fantasievoll sieht der neue Bereich für Kleinkinder aus: Bunte Farben, kleine Geräte und ein Schmetterling umgeben die kurze Rutsche. „Für die ganz Kleinen gab es bisher gar nichts auf dem Spielplatz, jetzt haben sie eine eigene Ecke“, sagt Herd begeistert. Denn dort könnten sie in Ruhe spielen, ohne von den größeren Kindern umgerannt zu werden.

Ein Blickfang ist zudem die Spielkutsche, die aussieht wie aus einem Cinderella-Film. Kein Wunder also, dass die Initiatorinnen das Gesamtbild im Blick haben und die alten Spielgeräte passend dazu aufmöbeln wollten. Vor allem das Gestänge erhielt jeweils einen neuen Anstrich – nach dem Abschleifen und Grundieren. Mehr als vier Stunden waren die neun Helfer dafür am ersten Tag im Einsatz, bearbeiteten die Stangen der Nestschaukel, der Wippe, der Schaukel, des Kletterturms, des Drehseilkarussells, der Wackelbrücke und weitere Geräte.

Nach dem Trocknen haben vier Helfer einen Tag später alles in leuchtendem Rot nachgestrichen. Nach etwas über zwei Stunden waren sie damit fertig. Wann genau alle Arbeiten abgeschlossen sind und der Spielplatz eröffnet wird, steht noch nicht fest. Das wird Julia Herd in Absprache mit der Gemeinde klären. „Auf jeden Fall wird es nach den Sommerferien im August zum zweiten Mal das Spielplatzfest geben“, verrät Herd bereits. Mit dem ersten Spielplatzfest hatten die Ehrenamtlichen damals mit vielen Vereinen und Angeboten für Kinder den Gewinn bejubelt. Deshalb soll nun die Umgestaltung ebenfalls groß gefeiert werden – mit zahlreichen kleinen Gästen natürlich.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional