Biblis

Schule in den Weschnitzauen Förderverein und Eltern spenden Erlös aus Einschulungscafé

Engagement lässt Klassenkasse klingeln

Archivartikel

Biblis.Wenn die neuen Erstklässler in Biblis eingeschult werden, lassen sie ihre Eltern eine Weile alleine – weil sie in ihre Klasse gehen. „Traditionell bietet der Förderverein mit den zweiten Klassen eine Bewirtung an“, erzählt Silke Reis vom Förderverein der Schule in den Weschnitzauen in Biblis. 330 Euro kamen dabei zusammen, die nun an die drei zweiten Klassen überreicht wurden.

Das Einschulungscafé hatte in diesem Jahr noch mehr Zuspruch, weil die Einschulung nicht im Bürgerzentrum stattfand, sondern im Schulhof. So war der Weg zum Café viel näher. „Wir haben recht kurzfristig erfahren, dass die Eltern der Zweitklässler für die Bewirtung sorgen, konnten aber innerhalb von einem Tag alles organisieren“, erzählt Elternvertreter Patrick Scherner.

„Als Förderverein schaffen wir die Bewirtung personell nicht alleine, daher organisieren dies die Elternbeiräte der Zweitklässler“, sagt Reis. Sie freut sich, dass sich so viele Eltern dafür gemeldet haben. Denn der Erlös kommt den Kindern zu Gute. „Jede Klasse bekommt 110 Euro als Spende“, erklärt Reis.

Zwei Klassen denken über projektbezogene Aktionen nach, etwa ob sie ins Senckenbergmuseum nach Frankfurt fahren, um sich über Dinosaurier zu informieren. Klassenlehrerin Regina Zimmermann will mit den Kindern entscheiden, was sie mit dem Geld machen – vielleicht ein spezielles Spiel oder besondere Stifte anschaffen. Sie freut sich mit ihren Kolleginnen Lilli Weil und Daniela Gabel über die Spende für die Klassenkasse. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional