Biblis

Partnerschaft Bibliser Delegation besucht Katy Wroclawskie / Eindrucksvoller Museumsbesuch

Ereignisreiche Tage in Polen

Archivartikel

Biblis.Mit einem Bus der Sandhausener Fußball-Zweitligisten reiste die Bibliser Delegation diesmal in die polnische Partnerstadt Katy Wroclawskie – und erregte viel Interesse, wie die Teilnehmer der Fahrt berichteten. Bürgermeister Felix Kusicka wäre zwar gerne mitgefahren, sei aber leider wegen Terminüberschneidungen verhindert gewesen. In der Beigeordneten Bärbel Daunke habe er aber eine würdige Vertreterin gefunden, die charmant die Grüße aus Biblis übermittelte.

Anna Krolikowska nahm als Organisatorin und Übersetzerin die Gäste in Empfang. Die Gruppe wurde in zwei verschiedenen Hotels untergebracht. Zum Begrüßungsessen ging es ins Lokal Banderoza Slaska. „Es wurde reichlich aufgetischt, womit wir noch am nächsten Tag satt geworden wären“, erinnern sich die Teilnehmer. Am Samstag besichtigte die Gruppe eine kleine Kirche, dann fuhr der Bus weiter zu einen Hof mit nostalgischem Kartoffelernter. „Auch wir wurden gefordert und sollten die Kartoffeln auflesen. Mit einem Seil setzten wir mit vereinten Kräften den Kartoffelernter in Bewegung, was uns einen Heidenspaß machte“, so die Reisenden.

Nach dem Mittagessen im Restaurant Sielanka ging es zu einem kulturellen Empfang für Rentner. Später gab es im Freien allerlei Essen und Trinken samt origineller Hutprämierung. Zu Freude der Bibliser gewann Ingrid Funke mit ihrer kreativen Kopfbedeckung den dritten Platz. „Die tanzfreudigen Polen zogen uns immer wieder auf die Tanzfläche – das nennt man Partnerschaftspflege“, loben die Gäste.

Am Sonntag sah sich die Gruppe die neue Schwimmhalle „Delphin“ und die restaurierte evangelische Kirche samt Marktplatz an. Im Park des Panoramamuseums fand bei herrlichem Wetter auf Decken ein Picknick statt. „So gestärkt konnten wir im Museum die Bilder von der Schlacht zwischen den Völkern besser bewältigen“, berichten die Delegierten. Zum Abendessen kam auch der neue Bürgermeister Lukasz Zbroszczyk und die zweite Bürgermeisterin Katarzyna Lapinska-Szymanska sowie der frühere Bürgermeister Antoni Kopec.

Am Abreisetag wurden die Bibliser herzlich verabschiedet. Übersetzerin Anna Krolikowska präsentierte noch eine Bilder-Nachlese von ihrem Besuch beim Gurkenfest und dem Besuch der Bibliser in Polen. Nicole Skubella und Nora Snaschel von der Schule in den Weschnitzauen hielten in der Schule noch eine Stunde Deutschunterricht ab, da sie erst später abreisten. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional