Biblis

Ferienspiele Volles Haus in der Werkstatt von Heinz Schader

Farbe fließt aus der Flasche auf Glas

Archivartikel

Biblis.Voller Konzentration saßen die Jungen und Mädchen am Tisch, die Köpfe tief über ihre kleinen Kunstwerke gebeugt. Bei der Ferienspielaktion von Heinz Schader von „Glaskunst Schader“ aus Biblis probierten 20 Kinder verschiedene Glasvorlagen aus und wurden zu jungen Künstlern.

Schnell waren die Plätze zur Glaskunst besetzt, denn viele Kinder kommen jedes Jahr bei Heinz Schader vorbei und haben daheim schon jede Menge Glaskunst aus der Ferienzeit gesammelt. „Diesmal können die Kinder drei Glasteile anfertigen“, erklärte Schader. Zwei Stunden hatten seine jungen Besucher dafür Zeit. Sie begannen mit einem kleinen Herz, um sich ans Malen mit der Glasfarbe aus den Flaschen zu gewöhnen. Im Anschluss versuchten sie sich an einem mittleren Glasprojekt, das die Form eines Vogels hatte.

Alle mögen es schön bunt

In zwei Gruppen aufgeteilt machten sich die Kinder an die Arbeit. Zuerst malten die einen zwei Glasteile, dann die anderen. Während der Wartezeit im Garten kümmerte sich Jennifer Zintel-Andres. Sie ist im Bibliser Rathaus zuständig für die Ferienspiele.

„Ich weiß noch gar nicht, was ich als Drittes machen möchte“, überlegte Nicklas laut. Als drittes und größtes Glaskunstwerk lagen drei Vorlagen bereit: eine Eule, ein großer Vogel oder eine Blume. „Wenn es zeitlich noch reicht, dann zeige ich den Kindern zudem, wie man Glas schneidet“, sagte Heinz Schader.

Kreativ und mit Mut zu Farben drückten sich die Kinder auf den Glasteilen aus. „Ich male einfach drauf los, so wie es mir gefällt“, meinte Anne-Sophie. Die meisten mochten es schön bunt. Die drei Glasteile konnten sie jedoch noch nicht mitnehmen, da sie noch gebrannt werden müssen. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional