Biblis

Kita-Aktion Steinweg in Biblis wächst immer weiter / Kindertagesstätte Pusteblume ruft weiterhin zum Bemalen von Steinen auf

Fast sieben Meter sind geschafft

Archivartikel

Biblis.Vor knapp zwei Wochen hat die Bibliser Kita Pusteblume zu einer Mitmachaktion für alle Kinder eingeladen: Gemeinsam mit den Familien möchten die Erzieherinnen einen Weg aus selbstbemalten Steinen legen. Am Fahrradweg von Biblis in Richtung Wattenheim geht es los, inzwischen sind schon fast sieben Meter geschafft. Doch es braucht noch mehr Kunstwerke, damit die Steinlinie wächst und richtig lang wird.

Alle Jungen und Mädchen aus der Kindertagesstätte wurden aufgerufen, teilzunehmen. Ebenso wendeten sich die Erzieherinnen an die Öffentlichkeit: Da ist ein schönes Gemeinschaftsprojekt im Gang, bei dem alle Kinder aus der Gemeinde und den Ortsteilen mitmachen dürfen. Natürlich können die Teilnehmer selbst Steine gestalten und dort ablegen, je mehr desto besser. „Sucht große und kleine Steine, denkt euch schöne Motive oder Muster aus. Und vergesst euren Namen nicht, damit jeder weiß, von dem der Stein ist“, lautet die Erklärung hierzu. Als Tipp gab es noch mit auf den Weg, dass man die Steine am besten mit wetterfester Farbe bemalt und gerne auch noch lackieren kann, damit die Farbe besser hält.

Über sechzig Steine sind so schon zusammen gekommen. Sie wandern vom Wegkreuz am Bibliser Ortsausgang aus entlang des Fahrradweges in Richtung Wattenheim immer weiter. Fast sieben Meter konnten so schon überbrückt werden, alle sind gespannt, wie weit die bunte Steinstraße am Ende reicht. Auf jeden Fall wünschen sich die Initiatoren, dass noch viele weitere selbstgestaltete Steine dazu gelegt werden.

Herzen und Regenbogen

Viele bleiben stehen, schauen sich die Steine an und haben ihre helle Freude daran. Kinder und Eltern haben sich aber auch einiges einfallen lassen. Manche Kiesel sind bunt bemalt, auf anderen sieht man lauter Herzen, den Schriftzug „Bleibt gesund“ oder eine Pusteblume. Regenbögen sieht man auf ihnen, bunte Streifenmuster, lustige Gesichter, Monster und viele lachende Steine.

Ein richtiger Hingucker ist eine ganze Steinfigur, ein Hund, dessen rote Zunge herausschaut. Zwei größere Steine bilden Körper und Kopf, sechs kleinere die Pfoten und Ohren. Der Hund wacht über alle Steine, denn die Kindertagesstätte Pusteblume bittet darum, dass alle künstlerischen Arbeiten liegen bleiben und nicht mitgenommen werden. Die Kinder wären sonst sehr traurig.

Nun heißt es aber: Weiter Steine suchen, schön bemalen und mithelfen, dass der Weg länger und länger wird. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional