Biblis

Tradition II Brass Band spielt bei Gurkenfest auf

Fetzige Töne wehen über die Festmeile

Archivartikel

Biblis.Trotz hochsommerlicher Temperaturen lockte das Bibliser Gurkenfest am Sonntag zahlreiche Besucher bereits zur Mittagsessenszeit auf die Festmeile. Denn dann war Schlemmen und Genießen angesagt, und die Küche daheim blieb kalt. Am Nachmittag ging es ruhiger zu, im Ort fand aber noch ein verkaufsoffener „Verwöhnsonntag“ statt und die Brass Band Biblis gab ein Konzert auf der Festmeile.

Autogramme heiß begehrt

Für einen Bummel durch Biblis und über die Festmeile war es vielen zu warm, sie suchten ein schattiges Plätzchen. Auf der Festmeile war es ruhig – bis die Brass Band Biblis nachmittags ein Platzkonzert gab. Dann wehte Musik über das Gurkenfest. Die große Formation sorgte mit fetzigen Stücken und Ohrwürmern für gute Laune und den einen oder anderen Showeffekt. Dirigiert wurde die Gruppe von Thomas Reis. Den Auftritt hatte die Bürgerstiftung Biblis gesponsert.

Die schattigen Plätze gegenüber der Bühne, unter dem Zelt und Pavillon füllten sich rasch mit Zuhörern – unter ihnen war die neue Bibliser Gurkenkönigin Paula I. mit ihrer Prinzessin Larissa. Die beiden schrieben schon fleißig Autogrammkarten, die gerade bei Kindern heiß begehrt waren. Diese kamen mit ihren Familien vermehrt am frühen Abend auf das Gurkenfest und hielten sich lange bei den Fahrgeschäften auf. Wie immer war der Autoskooter ein beliebter Treffpunkt, und es wurde auf der Fläche wild gefahren und einander gerammt.

Am Abend war dann wieder viel los, wie an allen Festtagen spielten erneut zwei Bands auf: Die Corados hatten mit Sängerin Gabi Müller von Pop, Rock bis hin zu Schlager und Country alles in ihrem Repertoire. Auf der anderen Bühne spielten Elkie und die Dirndljäger auf, die mit fetziger Volksmusik, Alpenrock, angesagten Partyhits und Rockklassikern das Publikum begeistern konnten. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional