Biblis

Handball-Bezirksoberliga Heimspiel für Biblis/Gernsheim

FSG weiß um Stärke des SV Erbach

Biblis.Nach einer zweiwöchigen Pause wartet am Samstag um 15 Uhr eine echte Herausforderung auf die FSG Biblis/Gernsheim. Die Bezirksoberliga-Handballerinnen empfangen in der Pfaffenauhalle die Überraschungsmannschaft der Saison, den SV Erbach.

„Der SVE hat sich zu einer echten Spitzenmannschaft gemausert“, sieht auch FSG-Trainer Bernd Seiberth eine beeindruckende Entwicklung beim Tabellendritten (11:5 Punkte). Eigentlich waren die Erbacherinnen mit dem Ziel Klassenerhalt in die Runde gestartet, befinden sich aber auf einem Höhenflug. Seiberth, der mit seiner Mannschaft mit 6:10 Punkten im Soll ist, warnt insbesondere vor den torgefährlichen Rückraumspielerinnen Selin Schneider und Anna Jordan. „Die beiden müssen wir in den Griff kriegen“, so der Coach. Das Duo belegt Rang vier und fünf der Torschützenliste und hat zusammen bereits 119 Treffer erzielt. Die beste Bibliserin folgt übrigens im Ranking auf Rang zehn: Lisa Götz hat bisher 45 Mal getroffen.

Neben einer aufmerksamen Deckung fordert Seiberth in erster Linie eine bessere Chancenverwertung als zuletzt: „Wir müssen konsequenter werden, wenn wir eine Chance haben wollen.“ Fehlen werden bei der FSG Julia Höfle und Julia Schiefer, die beide beruflich verhindert sind. Hinter dem Einsatz von Saskia Schiefer steht verletzungsbedingt noch ein Fragezeichen, „aber ich hoffe, dass es bis zum Spiel reicht“, erklärt Seiberth.

SVE-Trainer warnt sein Team

In der spielfreien Zeit haben die Bibliserinnen das Training etwas angezogen, „sehr gut gearbeitet“, wie der Trainer findet, um für den Endspurt bis Weihnachten gewappnet zu sein. „Wir haben noch vier Spiele, die es allesamt in sich haben. Das sind richtig dicke Brocken“, warnt Seiberth vor den Aufgaben gegen Fürth/Krumbach, Egelsbach und Dornheim. „In der hinteren Hälfte ist alles dicht beisammen. Da müssen wir schon schauen, dass wir noch ein paar Punkte holen“, fordert der Coach: „Wir müssen enger zusammenrücken, unsere Kräfte bündeln und konzentrierte Leistungen abliefern.“ Am besten schon am Samstag zu Hause gegen Erbach.

Die Gäste werden der FSG aber sicherlich nicht den Gefallen tun, sie als Aufsteiger auf die leichte Schulter zu nehmen. Erbachs erfahrener Trainer Jozef Skandik betont: „Biblis hat schon richtig gute Spiele abgeliefert und meistens nur knapp gegen die Mannschaften im vorderen Drittel verloren.“ Und ein unbekannter Gegner ist Biblis/Gernsheim für Skandik ohnehin nicht: „Sie waren ja nur ein Jahr weg. Wir kennen die Mannschaft und wissen, dass wir eine starke Leistung abliefern müssen, um dort erfolgreich zu sein.“ me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional