Biblis

Parteien Familienbrunch bietet große Auswahl und Gelegenheit zum Gespräch

Gemütlichkeit bei der CDU

Biblis.Immer der Nase nach – so gelangten die Besucher direkt zum langen Büffet beim Familienbrunch des CDU-Gemeindeverbandes Biblis-Nordheim-Wattenheim in der Kultur- und Sporthalle Nordheim. Dort war dann genüssliches Essen angesagt. Denn das, was hier aufgefahren wurde, war schon eine sehr beachtliches Angelegenheit. Über die Hälfte der Speisen waren selbst gemacht, die warmen Sachen kamen vom Caterer. Neben den Leckereien standen Geselligkeit und Austausch auf dem Programm.

„Der Spätsommer ist eine gute Zeit für einen leckeren Brunch“, sagte Johanna Iovine, Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes. Seit vielen Jahren bereits lädt die Partei zu ihrem Familienbrunch ein, der vom Frühstücksschinken bis hin zu heißem Braten, Salaten und Kuchen alles bietet, was das Herz hungriger Besucher höher schlagen lässt. Und das alles noch zu familienfreundlichen Preisen und mit entsprechenden Angeboten für Kinder.

Hierfür hatte Liselotte Blume-Denise von der CDU einen Kreativbereich aufgebaut, an dem Jungen und Mädchen mit Wolle und Holzfiguren zum Beispiel Igel basteln konnten. „Wir wechseln mit dem Brunch zwischen den Ortsteilen, müssen natürlich auch immer schauen, wann welche Halle frei ist. Diesmal sind wir mal wieder in Nordheim“, so Johanna Iovine.

Zeit für die Familie

Der Familienbrunch sei eine schöne Gelegenheit, um mit der Familie Zeit zu verbringen, zu schlemmen und in Geselligkeit mit anderen zusammenzukommen. Die Besucher kamen am Büffet und an den Tischen schnell untereinander ins Gespräch. Ebenso bot die Veranstaltung die Gelegenheit, um in lockerer Atmosphäre mit den CDU-Vertretern in Kontakt zu kommen.

Bürger können hier Fragen stellen, Wünsche oder Kritik äußern. Sie kamen so an entsprechende Amtsträger heran, mit denen sie sprechen konnten: Vor Ort waren etwa Bürgermeister Felix Kusicka, die Vorsitzende der Gemeindevertreterversammlung Rita Schramm oder Alexander Bauer, Abgeordneter im Hessischen Landtag. Bauer sprach die Investitionen des Landes in „gute Kinderbetreuung“ an, für die 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt würden.

„Wir entlasten die Eltern und sorgen für eine quantitativ und qualitativ hochwertige Kinderbetreuung“, sagte er. Ebenso hob er „die Verbesserung des Personalschlüssels“ sowie die „gute pädagogische Ausbildung der Erzieher“ in den Einrichtungen hervor. Die CDU arbeite an ein einer flächendeckenden Versorgung, damit die Wünsche der Familien nach Betreuung erfüllt werden könnten, so Bauer. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional