Biblis

Jägerhof Hochkarätige Besetzung bei Fahrturnier in Biblis / Hessische Meisterschaften werden ausgetragen

Gespanne kämpfen um den Sieg

Archivartikel

Biblis.Zum großen Kutschen-Spektakel lädt der Jägerhof Biblis von Freitag, 21., bis Sonntag, 23. September, auf seinem Gelände. Neben den Hessischen Meisterschaften für Einspänner Klasse S gehen auch die besten hessischen Fahrer mit ihren Pferden und Ponys als Zweispänner an den Start. Zudem messen sich bei nationalen Fahrprüfungen die Kutscher mit ihren Vierspänner-Pferden der Klasse S.

„Es haben bereits 65 Gespanne ihr Kommen angemeldet“, erklärte Turnierleiter Sascha Jäger, der sich nach langer Abstinenz mit seinem Gespann sportlich mit den Besten messen will. Neben dem amtierenden Hessischen Meister Sascha Utz, der sein ganzes Können im Parcours und beim Marathon unter Beweis stellen will, hat sich auch der Bundeskaderfahrer Christoph Weiher zu den Zweispänner Pony-Prüfungen angesagt.

Auch die amtierende Hessische Meisterin Elena Scheipers will es ihren männlichen Konkurrenten nicht leicht machen. Aus Belgien kommt Michael Poncelet und auch der österreichische Meister Daniel Schneiders geht an den Start.

Neben den Dressurprüfungen, die am Freitag, 21. September, bereits um 8 Uhr beginnen, finden am Samstag, 22. September, die Geländefahrten in allen Kategorien statt. Die Siegerehrung aller Dressur- und Geländeprüfungen finden im Festzelt am Turnierplatz statt. Anschließend will DJ Helmut mit heißer Musik die Party zu einem Erlebnis werden lassen. Am Sonntag, 23. September müssen Sportler, Pferde und Zuschauer erneut früh aus den Betten. Nach der Parcoursbesichtigung geht es ab 9 Uhr mit der Hindernisfahrt der Vierspänner-Pferde weiter. Als letzte Gruppe starten die Zweispänner-Pferde um 14.30 Uhr.

Danach beginnt die Siegerehrung Hindernisfahren und Kombi auf dem Fahrplatz und die Hessischen Meister für Ein- und Zweispänner werden geehrt. Im Rahmen des Turniers, zu dem Sascha Jäger etwa 50 Helfer aktivieren konnte, verabschiedet sich auch der Zweispänner-Fahrer Bernhard Rudolf. „Er bestreitet auf dem Jägerhof das letzte Turnier seiner Karriere“, erklärte Sascha Jäger.

Die Mannschaft des Reit- und Fahrvereins Jägerhof freue sich schon heute auf viele Besucher und ist mit der Vorbereitung bereits voll beschäftigt. Der Eintritt ist für die gesamte Veranstaltung frei. Fell

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional