Biblis

Schule in den Weschnitzauen Bibliser Zweitklässer stellen ihre Lieblingsbücher vor

Gespenstersuche bei Lesenacht

Biblis.Im Speicher der Schule gibt es bestimmt Gespenster. „Das war das Erste, was wir überprüfen mussten“, erzählte lächelnd Lehrerin Mechthild Brettinger. Sie hatte für ihre Klasse 2b eine Lesenacht in der Alten Schule in Biblis organisiert. Deshalb gingen die Kinder mit der Lehrerin zunächst auf den Speicher – und alle atmeten auf, als sie keine Gespenster finden konnten. „Damit ist die Nacht gerettet, die Kinder können beruhigt einschlafen“, meinte Brettinger. Doch ehe die Kinder zur Ruhe kamen, gab es noch einiges zu erleben.

Mit Taschenlampen unterwegs

Alles drehte sich an diesem Abend um Bücher und Lesen. Nachdem die Kinder ihre Isomatten, Schlafsäcke, Kissen, Kuscheltiere und Bücher im Klassensaal ausgebreitete hatten, ging es auch schon los. So gab es ein Lesespiel für die Kinder. Die Zweitklässler stellten auch ein mitgebrachtes Buch. „Die einen brachten Sachbücher mit, die anderen Comics, Märchenbücher oder etwas Abenteuerliches“, zählte Brettinger auf. Die Schüler berichteten ihren Klassenkameraden, um was es in den Geschichten geht und warum sie genau dieses Buch mitgebracht hatten. „Weiterhin wird es eine Schnitzeljagd durch das Schulgebäude geben“, verriet Brettinger, was sie noch geplant hatte. „Und wenn es dunkler wird, dann laufen wir mit den Taschenlampen über den Schulhof in die Schulbücherei“, kündige die Lehrerin den Zweitklässlern an.

24 Kinder nahmen an der Lesenacht teil und waren sichtlich gespannt und aufgeregt. „Für die Kinder ist dies eine ganz andere Art, mit Büchern in Kontakt zu kommen“, fand Brettinger. „Und nicht nur dies: Es geht auch um Gemeinschaft“, betonte die Lehrerin. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional