Biblis

Empfang Bibliser Altbürgermeister Alfred Kappel feiert seinen 80. Geburtstag

Gesundheit das wichtigste Geschenk

Archivartikel

Biblis.An seinem 80. Geburtstag bekam der Bibliser Altbürgermeister Alfred Kappel gestern alle möglichen Glückwünsche und Geschenke. Ein Wort war vor allem zu hören: Gesundheit. „Das ist das Wichtigste überhaupt“, stimmte der Jubilar zu. Bei einem kleinen Empfang trafen sich viele ehemalige Weggefährten und seine Nachfolger im Amt, darunter Felix Kusicka und Hildegard Cornelius-Gaus.

Zum Gratulieren waren außerdem Bundestagsmitglied Michael Meister (CDU) sowie der ehemalige Kraftwerksdirektor Klaus Distler mit Gattin Jutta gekommen. Zudem waren viele Kommunalpolitiker und Freunde von der Turngemeinde da. Von der SPD gratulierte Fraktionsvorsitzender Josef Fiedler. „Kennengelernt haben wir uns, als ich 1977 in der Politik angefangen habe. Damals war er Ordnungsamtsleiter, später Hauptamtsleiter“, erinnerte sich Fiedler. Er selbst war jahrelang Ortsvorsteher von Nordheim.

„Dass bei meiner Wahl sogar die SPD dazu aufgerufen hat, mich als CDU-Kandidat zu wählen, vergess‘ ich nicht“, meinte Kappel. Fiedler beschrieb ihn als fair und offen und in der Zusammenarbeit sachlich und angenehm. Den amtierenden Bürgermeister hat Kappel bei der Turngemeinde kennengelernt, wo sie immer für alle Probleme Lösungen gefunden haben. „Und ich hätte nie gedacht, dass ich mal in seine Fußstapfen als Bürgermeister treten werde“, bekannte Kusicka lachend.

Rita Schramm, die Vorsitzende der Gemeindevertretung, beschrieb Kappel als sehr kollegial. „Er hat im Amt damals einen guten Umgang mit den Bibliser Bürgern gepflegt“, merkte sie an. Sie schätzt seine Aktivität bei der Bürgerstiftung und begrüßt sein politisches Interesse. Dabei habe er ein gutes Verhältnis zu den Parlamentariern, fügte sie an. Jutta Distler, Gattin des ehemaligen Kraftwerksdirektors, bescheinigte Kappel viel Durchhaltevermögen.

Der frühere Bauamtsleiter Manfred Gölz war Lehrling, als Kappel nach der Bundeswehr zur Gemeinde Biblis als Inspektorenanwärter wechselte. „Damals war er ein guter Kollege, sehr loyal und als Ordnungsamtsleiter Ansprechpartner für viele Bürger“, so Gölz. Kappel habe immer zum Rathaus gestanden und nie seine eigenen Interessen durchgesetzt. Und er sprach Kappel eine weitere Eigenschaft zu: Diplomatie. Inzwischen sind die beiden gut befreundet. Gölz wird auch beim Mittagessen am Samstag mit dabei sein. Keiner seiner Gäste kam mit leeren Händen zum Empfang. Vor allem die Geldgeschenke werden den Kindergärten in Biblis zu Gute kommen, hat sich der Jubilar überlegt. Zu denen hat er nämlich eine besondere Beziehung. Daneben gab es vom Bürgermeister eine gerahmte Zeichnung der Gurkenfrau, die Kappel sehr gefiel.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional