Biblis

Dirigent Herbert Ritzert leitet Gruppen seit zehn Jahren

„Gutes Miteinander“

Biblis.Der Dirigent Herbert Ritzert ist eine Institution in der Region. Der Oberstudienrat hat schon früh seine Liebe zur Musik entdeckt. Er lebt diese nicht nur instrumental an Klavier und Orgel aus, sondern war zudem auch Sänger in verschiedenen Formationen. Seit 1967 ist er als Organist in der Pfarrgemeinde St. Bartholomäus tätig. 1976 übernahm er erste Chorleitertätigkeiten.

Neben dem Frohsinn steht er sechs weiteren Chören aus Bürstadt, Bobstadt, Groß-Rohrheim und Gernsheim vor. Zehn Jahre prägt er bereits die Frohsinn-Chöre, lobt die gute Zusammenarbeit mit den Sänger und Sängerinnen sowie mit dem Vorstand. „Wer in einen Chor kommt, der kommt freiwillig, gerne und motiviert in die Chorproben“, so Ritzert.

Gemeinsames Erarbeiten der Chorliteratur, Stimmtraining, Atem-und Sprecherziehungen fließen in seine Proben mit ein. „Singen ist Sport. Es werden verschiedene Muskelgruppen bewegt“, sagt er. Außerdem gehöre die Gemeinschaft dazu, die Spannungszustände vor Auftritten, die Erleichterung und das schöne Gefühl nach Konzerten. „Dies alles macht Vereins- und Chorerleben aus“, ist sich Ritzert sicher.

Die Chöre präsentieren sich gerne auf Veranstaltungen, um die Freude an der Musik weiterzugeben. „Es herrscht ein gutes Miteinander, gegenseitige Achtung. Viele private Freundschaften haben sich gebildet. Die geselligen Angebote sind für viele Mitglieder sehr wichtig“, weiß Ritzert. „Meine Vision ist ein großes Kirchenkonzert mit vielen Chören“, verrät Herbert Ritzert und denkt, dass dies durch die gute Zusammenarbeit mit Chorleitern in der Region realisierbar sei. „Mir macht die Arbeit mit Menschen in Chören sehr viel Freude. Ich hoffe auf einige junge Stimmen, die den Frohsinn in eine sichere Zukunft bringen“, sagt der Dirigent. str

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional