Biblis

Ausstellung Der Kurpfälzer Rassekatzenverband veranstaltet „Arena of Cats“ am 28. und 29. September in der Riedhalle

Hunderte Katzen kommen zur Schau nach Biblis

Archivartikel

Biblis.200 bis 300 Rassekatzen sind am Wochenende vom 28. und 29. September in der Riedhalle zu sehen. Knapp 40 verschiedene Rassen erwartet der Vorsitzende des Kurpfälzer Rassekatzenverbandes, Hans Klein. Die Show „Arena of Cats“ kommt zum ersten Mal nach Biblis. Die Riedhalle könnte künftig aber noch häufiger Austragungsort sein, kündigt Klein gleich an. „Wir haben Mitglieder in der ganzen Region und schauen immer, wo wir eine geeignete Halle finden.“

Zwei Ausstellungen im Jahr veranstaltet der Verband, der seine Geschäftsstelle in Mannheim hat. Rund 20 Mitglieder sind bei einer Schau den ganzen Tag im Einsatz. Geöffnet ist jeweils von 10 bis 17 Uhr.

Die erste Veranstaltung in diesem Jahr war im Februar in Mutterstadt. Im Februar 2020 soll es dann ins pfälzische Wörth am Rhein gehen. Die Tiere kommen jedoch nicht nur aus der Umgebung: Aus Belgien, Frankreich und der Schweiz erwartet Hans Klein wieder edle Katzen. Ebenso international sei die Besetzung der Jury. Für die Züchter sei die Bewertung ihrer Vierbeiner sehr wichtig. Wer sehen will, wie so etwas abläuft, kann dies am Vormittag in der Riedhalle erleben. Am Nachmittag plant der 1. KRV eine Bühnenshow, bei der die Siegertiere vorgestellt werden. Die oder der Schönste werden am Ende als Tagessieger gekrönt: Best of Arena. Die Champions erhalten natürlich Pokale.

„Im Grunde ist es ein riesiges Treffen von Katzenfreunden, die sich gerne austauschen“, sagt Vorsitzender Hans Klein. Für Fragen aller Art zu den Themen Haltung, Fütterung oder Pflege stehen Züchter und Messeaussteller zur Verfügung. Experten des Verbandes stehen an einem eigenen Infostand bereit.

„Einige kommen auch, weil es einen großen Markt mit Futter und Zubehör gibt“, erzählt Klein. Zum Messebereich gehören zudem Artikel zur Pflege und Gesundheit sowie Accessoires und Dekorationsartikel. Denn die Käfige bei Ausstellungen sind „komplett ausdekoriert“, so Klein: mit Sofas, Hängematten und Vorhängen. Den Katzen gehe es in dieser Zeit prächtig, versichert er. Einige sind auch nur einen Tag da, nur die mit langem Anfahrtsweg blieben meist beide Tage.

„Stundenlang gekrault“

„Die Tiere haben ihren Besitzer den ganzen Tag für sich: Jeder sitzt davor und krault sein Tier stundenlang. Das geht daheim nicht.“ Er lacht. Freilich gebe es auch Katzen, denen eine Schau keinen Spaß mache. „Aber das wissen die Besitzer und lassen solche Tiere lieber gleich zu Hause“, ist Klein überzeugt.

Weltweit sind 100 Katzenrassen registriert. Viele haben sich natürlich entwickelt, wie etwa die Norwegische Waldkatze, Russisch Blau oder Egyptian Mau. Darüber hinaus gibt es neue Rassen, die durch Züchter geprägt wurden. Für jede gibt es eine genaue Beschreibung, die die Grundlage für Züchter, Richter und die Bewertung auf Ausstellungen bildet. Die Schönheit ist sicherlich auch Geschmackssache. cos

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional