Biblis

Kerwe Schubkarren-Rennen zum Abschluss in Nordheim

Im Slalom geht’s um die Hindernisse

Archivartikel

Nordheim.Vier Tage lang haben die Nordheimer ihre Kerb gefeiert. Ein Höhepunkt der Festlichkeiten war das traditionelle Schubkarren-Rennen am Montagnachmittag, zu dem auch Bürgermeister Felix Kusicka kam. Armin Tremmel führte als Moderator durch das Spektakel, und die Gemeinde versammelte sich zahlreich am Straßenrand, um den Wettkampf anzusehen.

Insgesamt acht Mannschaften hatten sich freiwillig für das diesjährige Rennen gemeldet. Vier davon waren Erwachsene, die anderen vier Jugendliche. „Wir hatten dieses Jahr sehr viele Meldungen. Der Nachwuchs hat sich sehr stark engagiert“, lobte Tremmel die hohe Teilnehmerzahl. Eine Mannschaft besteht immer aus zwei Personen: dem Fahrer und dem Beifahrer in der Schubkarre. In der ersten Runde traten die Erwachsenen-Teams gegeneinander an. Die Schubkarren dafür hatte die Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Schorle aus dem Röhrchen

Bei jedem Rennen stellten sich zwei Teams an der Startlinie auf. Wenn der Startschuss fiel, hieß es: Gas geben. Durch einen Parcours voller Hindernisse musste die Schubkarre samt Insasse geschoben werden. Zuerst ging es über eine kleine Holzrampe, dann weiter zum Getränkestand. Dort musste einer aus dem Team Schorle aus dem Röhrchen trinken. Für die Jugendlichen gab es allerdings Wasser. „Der Fahrer trinkt!“ rief Tremmel immer wieder.

Danach ging es im Slalom um eine Reihe Verkehrshütchen, ehe das letzte Hindernis erreicht wurde. „Das ist dann der Kurventest“, scherzte Tremmel. An der letzten Hürde bekamen Fahrer und Beifahrer eine Gummibärchen-Schlange in den Mund gelegt, die sie möglichst schnell ohne Hände essen mussten, bevor sie sich auf den Rückweg durch den Parcours machen durften.

Publikum fiebert kräftig mit

Die Zuschauer fieberten mit und feuerten die Mannschaften vom Straßenrand aus kräftig an. Schon beim Halbfinale wurden die Zurufe des Publikums immer lauter. Da entschied sich, welches Jugend-Team gegen welches Erwachsenen-Duo um den Sieg rennen durfte. Daniel Rothenhäuser und Alex Sobczak zogen für die Erwachsenen in die Endrunde ein. Nico Gall und Aaron Schmidt vertraten die Jugend im finalen Rennen.

„Das ist die ultimative Challenge. Die Alten gegen die Jungen“, betonte Armin Tremmel kurz vor dem Startschuss. Dann galt es für die beiden Teams, noch einmal alles zu geben. Am Ende eilten Aaron Schmidt und Nico Gall mit knappem Vorsprung ins Ziel. Sie erhielten jeweils einen Verzehr-Gutschein für die Stände auf dem Kerweplatz. „Der eindeutige Sieger des heutigen Schubkarren-Rennens ist die Jugend“, verkündete Armin Tremmel am Schluss. Wenig später wurde die Kerb wieder begraben – bis zum nächsten Jahr. av

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional