Biblis

Kein Zeitplan für Reparatur des Sandsteins

Archivartikel

Biblis.Der Bereich beim Haupteingang der katholischen Kirche in Biblis bleibt weiterhin wegen Steinschlaggefahr abgesperrt. Bereits im Oktober hatte sich dort ein Stein vom Zierfries aus Sandstein gelöst. Das bestätigte der bischöfliche Pressesprecher auf Nachfrage unserer Zeitung. Er teilte weiter mit, dass bei der Reparatur eines solchen Schadens in der Regel Kalkmörtel eingesetzt werde. Im Winter sei dies jedoch aufgrund der niedrigen Temperaturen schwierig. Deshalb habe man erst das Ende der Minusgrade abwarten müssen. Es lägen bereits Angebote von Firmen für die Arbeiten vor. Der Verwaltungsrat der Pfarrei wolle bei seiner Sitzung in der kommenden Woche darüber entscheiden. Laut bischöflichem Pressesprecher lässt sich allerdings im Moment noch kein Zeitplan für die Arbeiten benennen. Auch über die Kosten macht er keine Angaben. Erst mit dem Aufstellen eines Gerüstes werde eine genaue Schadenskartierung möglich sein. Davon hänge der Umfang der Arbeiten ab. Die Kommunionkinder werden morgen durch die noch zugängliche seitliche Tür das Gotteshaus betreten. Diese ist auf dem linken Bild zu sehen. Auf dem Foto rechts oben ist ein Blick auf das Mauerwerk über dem Portal möglich. Die Kirche St. Bartholomäus wurde im November 1876 durch den Mainzer Bischof Emanuel Freiherr von Ketteler eingeweiht. ps

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel