Biblis

Maiandacht Gläubige feiern die Zeit des Aufbruchs

Kinder bringen Windräder in Schwung

Archivartikel

Biblis.Kräftig pusteten die Jungen und Mädchen die bunten Windräder an, die sie später vor der Marienfigur platzierten. Die Windräder standen bei der Maiandacht der KAB an der Weschnitzkapelle in Biblis für Freude und Kraft. „Es ist Mai. Wir sehen, hören und riechen den Aufbruch sowie die Kraft der Erde und Natur“, sagte Thomas Zimpfer, stellvertretender KAB-Vorsitzender.

Die zahlreichen Besucher sangen gemeinsam Marienlieder. Es gab auch Impulse zur Mutter Gottes, mit aktuellen Bezügen – etwa zur Schwangerschaft. Wie wäre das wohl heute. „Stellen Sie sich vor, sie hält den Schwangerschaftstest in den Händen. Ist erstaunt, erschrickt, rechnet nach, das kann doch nicht sein. Was sagen ihre Eltern? Was Josef, ihr Verlobter?“, gab Gabrielle Lemmert zu bedenken. Maria läuft weg, besucht ihre Verwandte Elisabeth, benötigt Hilfe.

„Wer hätte da gedacht, dass dieses junge Mädchen zur Stimme der Stimmlosen wird“, ging der Meditationstext weiter. Nach kurzer Stille folgte ein Impuls: Frauen können viel bewegen, wenn sie auf solche Hilfe treffen, wie sie Maria bei Elisabeth gefunden hat. Pfarrer Ludger M. Reichert ging auf den Geist Gottes ein, dieser sei für Maria ein Quell der Kraft gewesen.

Der Pfarrer und die KAB-Helfer freuten sich, dass erneut Kinder aus der katholischen Kita „Sonnenschein“ die Andacht unter freiem Himmel mitgestalteten. Die Jungen und Mädchen sangen ein Lied zur Schöpfung. Bäume, Vögel oder Menschen liegen alle geschützt in Gottes Hand. Hierzu schwenkten sie bunte Tücher und hielten Windräder in ihren Händen.

Maibowle und Blumen

„Gottes Geist flatterte über den Wassern“, heißt es im Schöpfungsbericht. Damit die Gläubigen nicht vergessen, dass diese Kraft immer bei ihnen ist, dass sie sich an ihr orientieren und erfreuen können, bekamen sie am Ende der Andacht alle ein Windrad für daheim geschenkt.

Die Kinder steckten ihre Windräder nach jeder Fürbitte auf eine Halterung vor die Marienfigur. Symbolisch standen diese dafür, dass Gott allen Menschen und der ganzen Schöpfung Begeisterung, Solidarität und Frieden schenkt. Im Anschluss an die Maiandacht lud die KAB zu Maibowle und geselligem Zusammensein ein, ebenso bekamen alle Frauen eine Blume geschenkt. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional