Biblis

Betreuung Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins machen junge Besucher mit der Natur vertraut

Kinder pflanzen ein Apfelbäumchen

Archivartikel

Biblis.In der Bibliser Schulkindbetreuung „Tintenklecks“ lernen die Jungen und Mädchen immer wieder verschiedene Themen aus dem Alltag kennen. Unter dem Motto „Natur erleben“ besuchten die Kinder nun die ehrenamtlichen Helfer des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins. Dort bekamen sie auf der Obstanlage „Am Gipfelhorst“ Einblicke in die Obstreihen und erfuhren, was Bienen alles können.

Zum Thema „Natur erleben“ gehörten auch Bastelarbeiten. Die verwendeten Materialien waren zum Beispiel Papier und Stroh. Und es wurde ein Obstkuchen gebacken. Um die Natur am besten erleben zu können, ging es raus ins Freie. Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins freuten sich über den Besuch der Schüler. Der stellvertretende Vorsitzende Thomas Brecht begrüßte die Gruppe auf der Obstanlage. Er erklärte den Gästen, dass dieses Land, auf dem sie nun stehen, in ganz frühen Zeiten ein Teil des Neckars war, bis dieser in ein anderes Flussbett umgelegt wurde. Statt Wasser gibt es hier nun grüne Wiesen und Obstbäume.

Brecht erzählte, dass viele Vereinsmitglieder ihre Freizeit auf der Obstanlage „Am Gipfelhorst“ verbringen. Sie genießen die Natur und pflegen das Gelände, wie etwa die Obstbaumreihen. Diese wurden von den Kindern sofort in Augenschein genommen.

Brecht berichtete, dass an diesen Bäume Früchte wie Äpfel, Birnen oder Zwetschgen wachsen. Das Obst wird geerntet und verarbeitet. Wie wichtig Bienen für die Natur und auch für die Obstreihen sind, dies erklärte Florian König den Kindern. Hier ging es um Themen wie: Was haben die Bienen im Naturhaushalt für Aufgaben, und wie können sie die Lebensqualität für Menschen verbessern.

Bienen im Winterschlaf

Der Hobbyimker zeigte den Kindern einen Bienenstock nebst den Waben und sagte, dass sich die Bienenvölker im Winterschlaf befinden. Die Kinder hörten aufmerksam zu und konnten dem Vortrag gut folgen. Dies war auch einem vorherigen Besuch bei einem Bürstädter Imker zu verdanken. Dort durften sich die Schüler ansehen, wie Honig gewonnen wird.

Die jungen Besucher sorgten selbst für ökologische Nachhaltigkeit und pflanzten ein Apfelbäumchen und eine Weinrebe auf der Obstanlage. Sobald „ihre“ Pflanzen Früchte tragen, sind die Kinder eingeladen, vorbeizukommen und die Früchte zu probieren. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional