Biblis

VdK Biblis Nur wenige Mitglieder nehmen an Jahreshauptversammlung teil / Vorstand gewählt

Kreisverband besteht auf neuer Technik

Archivartikel

Biblis.Nur 15 der insgesamt 340 Mitglieder des Bibliser VdK-Ortsverband waren zur Jahreshauptversammlung in das Restaurant Lindenhof gekommen. Als Gäste des Sozialverbandes nahmen zudem Bürgermeister Felix Kusicka teil sowie die ehrenamtlich auf Kreis- und Bezirksebene tätigen Martin Silius und seine Frau Ortrud Elisabeth Goertz, Vorsitzende für Sozialpolitik im Bezirksverband Darmstadt.

Während Silius als Wahlleiter die Leitung der gesamten Jahreshauptversammlung übernahm, berief sich Goertz darauf, die „Aufsicht“ über die Jahreshauptversammlung zu haben. Dabei ging es hauptsächlich um Vereinsregularien, deren Bedeutung und Auslegung. Auch wenn Vorsitzender Helmut Bollig in seinem Jahresrückblick von der Gewinnung neuer Mitglieder und der Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen berichten konnte, traten diese erfreuliche Tatsachen in den Hintergrund.

So musste Kassenführerin Bettina Müller zwischendurch nach Hause fahren, um einen noch detaillierteren Kassenbericht für 2016 und 2017 vorlegen zu können. Von den Kassenprüfern Helmut Schumacher und Erich Gansmann überprüft und mit der Bitte um Entlastung des Vorstandes schriftlich formuliert, wurde Bettina Müller einstimmig entlastet. Silius machte darauf aufmerksam, dass die Kassenprüfer allerdings nur eine „Empfehlung zur Entlastung“ geben könnten.

Bettina Müller stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Sie will aber ihren Nachfolger als stellvertretende Kassenführerin unterstützen. Erik Schiffner muss sich jetzt um das Online-Banking auf Vereinsebene einarbeiten. Diskussion gab es um den geplanten Wegfall einer Bargeldkasse und das Führen eines Kassenbuches, das einige Mitglieder beibehalten wollten.

Vom Verband die neue Technik „gewünscht“, sprach sich Goertz unmissverständlich für das Online-Banking aus. Es unterstütze das „Vier-Augen-Prinzip“ und vereinfache so die finanzielle Kontrolle, stellte sie fest. Denn von den 66 Euro Jahresbeitrag gehen 56 Euro an den Dachverband. Lediglich zehn Euro verbleiben in den Ortsverbänden.

Zum Vorsitzenden wählten die Mitglieder Helmuth Bollig. Kassenprüfer sind jetzt Karl-Heinz Holzental und Wolfgang Georgi, die an VdK-Lehrgängen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit teilnehmen sollen.

Per Handzeichen wurden zudem Jutta Leiner (stellvertretende Vorsitzende), Erik Schiffner (Kassenwart), Rita Frank (Schriftführerin), Bettina Müller (stellvertretende Kassenwartin) und Stefan Lörsch (Beisitzer zur besonderen Verfügung) gewählt. Es konnte bei der Versammlung weder eine Vertreterin für Frauen noch ein Juniorenvertreter oder Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit gefunden werden.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional