Biblis

Theater Kleiner Bär und Company in Biblis bereitet das neue Stück vor / Doppelpremiere am 20. Oktober im Bürgerzentrum

Kulissen für den Froschkönig

Biblis.In drei Monaten ist es so weit. Dann bringt die Theater-AG Kleiner Bär und Company Biblis ihr Kindertheaterstück „Froschkönig Ferdinand” auf die Bühne des Bürgerzentrums. „In diesem Jahr wird es zwei Vorstellungen geben”, erklärt Vorsitzende und Regisseurin Vanessa Linn. Doch bevor die Theater-AG ihre Besucher erneut phantasiereich verzaubern kann, ist nicht nur Text lernen angesagt, sondern auch basteln, malen und bauen. Hierzu fand jetzt eines von zwei Kulissenbauwochenenden statt.

Wer schon mal bei einer Aufführung der Theater-AG war, der weiß, dass die Truppe Wert auf wechselnde Hintergründe Wert legt. So haben sie vor ein paar Jahren vier sternförmige Kulissenmodule gebaut, bei denen jeweils zwei von drei Seiten aufklappbar sind. So wird die ganze Bühne mit einem Hintergrundbild umspannt. „Unsere Kulissenmodule sind zudem drehbar, dadurch können wir drei verschiedene Hintergründe in einem Stück anbieten und je nach Szenerie anpassen”, erklärt Linn. Durch die verschiedenen Bühnenbilder soll es gelingen, die Kinder mit in die Geschichte hineinzuziehen.

„Beim Kindertheater muss die Illusion immer aufrechterhalten werden”, betont Linn. Daher sei es das erste Gebot der Truppe, dass immer alle ihren eigenen Text sowie den des Spielpartners kennen. Sollte es doch mal einen Hänger geben, müsse der andere aushelfen und improvisieren, damit der rote Faden nicht verlorengehe. Einen Souffleur gibt es nicht.

Beim neusten Stück „Froschkönig Ferdinand”, nur wenig mit Grimms „Froschkönig” verwandt, werden die Kinder die Akteure zuerst im Wald kennenlernen. Dorthin macht Prinz Ferdinand von Lichtenstein sich auf den Weg zu seiner Prinzessin Klara Halt. Und er trifft auf die überdrehte Trudi, Köchin, Hexe und gierig darauf, den Prinzen zu ehelichen. Doch der weigert sich und wird aus Rache von ihr in einen Frosch verzaubert. „Nur wenn dich eine echte Prinzessin küsst, kann der Zauber gelöst werden. Du darfst ihr aber dein Geheimnis nicht verraten, sonst funktioniert es nicht”, ruft Trudi ihm noch hinterher.

Gut, dass Ferdinand im Wald Bibi Biber mit ihrem tollpatschigen Freund Mauli Maulwurf trifft, die ihm helfen wollen. Gemeinsam erhalten sie eine Essenseinladung auf das Schloss von Prinzessin Klara und König Maximilian. Doch auch Trudi ist schon vor Ort und hat den König als neuen Ehemann im Visier. Gut, wenn die Kinder während des Stückes helfen, denn nur gemeinsam können sie dieses Abenteuer bewältigen.

Es werden also eine Wald- und eine Schlosskulisse gebraucht. Die Kulissenelemente wurden alle neu geweißt, dann mit dem passenden Motiv ausgestattet und bemalt. Insgesamt neun Personen kümmern sich darum. Neben den Kulissen wurden weitere Requisiten vorbereitet: die Hexenküche von Trudi, eine Brücke, Felsen, ein Höhleneingang, ein königlicher Thron sowie Servierwagen, Wegweiser, Bäume, Sträucher und vieles mehr.

Viel Arbeit und ehrenamtliches Engagement sind nötig, bis „Froschkönig Ferdinand” im Oktober dann die großen und kleinen Zuschauer begeistern kann. Da in den vergangenen Jahren die Vorstellung der Theater-AG immer schon früh ausverkauft war, bietet die Truppe in diesem Jahr zwei Vorstellungen am Premierentag an. Gespielt wird am Sonntag, 20. Oktober, um 11 und 15 Uhr, im Bürgerzentrum Biblis. Karten kosten 5 Euro pro Person, sind aber noch nicht erhältlich.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional