Biblis

Kino Programm der Filminsel ab Donnerstag

Liebe, Dramen und Streiche

Biblis.Am Donnerstag, 12. April, 20 Uhr, zeigt die Filminsel „Call Me By Your Name“. Norditalien im Jahr 1983. Familie Perlman verbringt den Sommer in ihrer mondänen Villa. Während der 17 Jahre alte Sohn Elio Bücher liest und keinen Flirt mit seiner Bekannten Marzia auslässt, beschäftigt sich sein Vater, ein emeritierter Professor, mit antiken Statuen. Für den Sommer hat sich der auf griechische und römische Kulturgeschichte spezialisierte Archäologe mit Oliver einen Gast ins Haus geholt, der ihm bei seiner Arbeit zur Seite stehen soll. Der selbstbewusste und attraktive Besucher wirbelt die Gefühle des pubertierenden Elio ganz schön durcheinander. Während sich eine Beziehung zwischen den beiden anbahnt, merkt Elio, dass er trotz seiner Bildung, die er dank seiner Familie genießt, noch einiges über das Leben und die Liebe lernen muss.

Wahre Begebenheit

Michelle Williams, Christopher Plummer und Mark Wahlberg spielen die Titelrollen in „Alles Geld der Welt“. Regisseur Ridley Scott drehte die Geschichte nach der wahren Begebenheit. Im Zuge des Skandals um Kevin Spacey, der Ende Oktober 2017 mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung konfrontiert wurde, entschlossen sich das Filmteam und Sony Pictures, alle Szenen mit Spacey als Jean Paul Getty aus dem Film zu streichen und mit Christopher Plummer nachzudrehen. Paul, der 16 Jahre alte Enkel des Öl-Tycoons Paul Getty, wird 1973 entführt. Die Kidnapper verlangen 17 Millionen Dollar Lösegeld, doch Getty weigert sich, zu zahlen. So ist Pauls Mutter Gail Harris gezwungen, die Initiative zu übernehmen. Sie will ihren Sohn befreien. Harris stellt sich gegen ihren Schwiegervater und sie heuert den ehemaligen CIA-Agenten Fletcher Chase an. Ein Nervenkrieg nimmt seinen Lauf, der Monate andauert. Gezeigt wird der Film ab Freitag, 13. April, bis Sonntag, 15. April, jeweils 20 Uhr.

Streit zwischen zwei Internaten

Wie jedes Jahr liefern sich die beiden Internate Schreckenstein und Rosenfels am Kapellsee einen Wettstreit darin, wer die einfallsreicheren Streiche und Sabotageakte vollbringen kann. Doch dieses Mal haben sie es zu weit getrieben, denn der Zeppelin des Grafen Schreckenstein (Harald Schmidt) stürzt ab und auch wenn der Burgherr mit Mühe und Not überlebt, ist er finanziell ruiniert. Als Stellvertreter wird Kuno (Uwe Ochsenknecht), der Neffe des Grafen, ernannt. Kuno will die Burg verkaufen. Stephan (Maurizio Magno), Ottokar (Benedict Glöckle), Mücke (Caspar Krzysch), Strehlau (Eloi Christ) und Dampfwalze (Chieloka Nwokolo) müssen gemeinsam mit Diener Jean (Alexander Beyer) und den Mädchen von Schloss Rosenfels einen Weg finden, das zu verhindern. Der Kinderfilm läuft am Sonntag, 15. April, um 15 Uhr. cid

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel