Biblis

Filminsel Versammlung im Zuschauerraum des Kommunalen Kinos mit ausreichend Platz zum Auseinandersetzen

Mehr Mitglieder als jemals zuvor

Archivartikel

Biblis.Die Mitarbeiter der Filminsel hatten sich dafür entschieden, die Jahreshauptversammlung nicht wie vom Bürgermeister tagsüber gewünscht kurzfristig abzusagen, sondern sie so schnell wie möglich durchzuziehen.

Da sie im Zuschauerraum des Kommunalen Kinos stattfand, war dort genügend Platz, um die rund 30 Mitglieder, die gekommen waren, etwas weiter auseinanderzusetzen. Die beiden Vorsitzenden Marcus Müller und Birgit Gimbel gaben den Jahresbericht ab. 2019 gab es mehr Mitglieder als jemals zuvor. 74 neue kamen dazu, zwölf traten aus, und die Gesamtzahl summierte sich auf 1044 (2018: 982). Bis Anfang März 2020 kamen schon wieder 42 dazu. Im Vorjahr gab es umfangreiche Renovierungen im Kinosaal. Unter anderem wurden die Bespannung an den Wänden, die Vorhänge und eine komplett neue Tonanlage samt Saallautsprecher angeschafft. Die hessische Filmförderung gab einen Zuschuss von rund 38 000 Euro.

Auch bei den Besucherzahlen gab es einen neuen Rekord zu verzeichnen. 12 780 Zuschauer kamen zu den Vorstellungen (372 mehr als 2018). Im Bereich Mainstream waren es 9931 Besucher, im Kulturfilm 1143 und bei den Kindervorstellungen waren es 1706. Dabei war das Open-Air im Pfaffenau-Stadion im August wieder das Highlight. Gezeigt wurden die Filme „Rocketman“ und „Bohemian Rhapsody“. Die Vorstellungen waren mit jeweils 600 Besuchern ausverkauft. Dahinter lagen „Das perfekte Geheimnis“ mit 552 Zuschauern und „Der Junge muss an die frische Luft“ mit 491.

In der Kulturfilmstaffel lag ebenfalls „Bohemian Rhapsody“ mit 129 Besuchern vorne, für Kinder war „Der König der Löwen “ mit 121 Besuchern Spitzenreiter. Es gab wieder Sondervorstellungen mit der KAB, dem Bistum Mainz und Moderator Wolfgang Luley, einst „Gründungsvater“ der Filminsel und jetzt beim katholischen Filmwerk Frankfurt. Er leitete im Anschluss die Diskussionen. Im Sommer waren erneut die vier Veranstaltungen „Frühstück und Film“ Publikumsrenner, nicht zuletzt wegen des besonders guten Buffets, das die Mitarbeiter immer zaubern.

„Mit je 52 Besuchern ist unser Kinohof beim Frühstück voll besetzt. Für mehr Teilnehmer ist leider kein Platz“, bedauerte Müller. Als Filme wurden gezeigt: „Monsieur Claude 2“, „Ein Gauner & Gentleman“ mit Robert Redford, „Disney’s Aladdin“ und „Dancing Queens“. Der Kulturbetrieb rundete das Angebot ab. Es gab wie immer Comedy, Kabarett und Musik. Zu Gast waren Johannes Scherer, Jürgen Becker, Matthias Egersdörfer, Lizzy Aumeier und zum Abschluss Gayle Tufts als „American Women“ mit ihrem berühmten „Denglisch“.

Die Filminsel biete mit ihrem kleinen Zuschauerraum einen idealen Auftrittsort für die Comedians, und das interessierte Publikum tue sein Übriges dazu, um die Veranstaltungen zu etwas Besonderem zu machen. Darüber hinaus gab es die erste Schlagernacht mit dem „Bollwerk Trio“ zur Fastnacht. Die Gäste kamen im 70er-Jahre-Style und sangen lautstark mit.

Erneut Open-Air-Kino

Das dritte Open-Air-Wochenende im Pfaffenau-Stadion war so erfolgreich, dass es erneut eins geben soll: am 7. und 8. August. Vorstandswahlen gibt es erst im kommenden Jahr wieder. Allerdings musste Beatrix Stockmann-Babist aus privaten Gründen die Kasse abgegeben. Sandra Herpel wird nun eingearbeitet. Sie übernimmt das Amt bis zu den nächsten Wahlen

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional