Biblis

Evangelische Kita Nordheim Liedermacher Matthias Linßen zu Gast / Zum zweiten Mal mit BETA-Siegel ausgezeichnet

Mitmachspaß beim Sommerfest

Archivartikel

Nordheim.„Bei meinem Mitmachkonzert dürfen alle mitmachen, nicht nur Kinder“, motivierte der Liedermacher Matthias Linßen die Jungen und Mädchen beim Sommerfest der Evangelischen Kindertagesstätte Nordheim. „Auch ,Unkel’ und Tanten“, fragte ein Junge im Kleinkinddialekt, und ja, auch diese. Und so sangen und bewegten sich alle Generationen mit, als der Kinderliedermacher loslegte.

Sein Auftritt gehörte mit zum unterhaltsamen Programm für Groß und Klein beim Sommerfest der Einrichtung, so dass es dort reichlich Bewegungs- und Mitmachspaß zu entdecken gab. Für die Jungen und Mädchen standen etwa Torwandschießen, ein Bewegungsparcours, Eierlaufen, Sackhüpfen sowie Bas-telangebote und Fühlkästen mit spannenden Inhalten bereit. „Schau, ich hab Schleim gemacht“, freute sich ein kleiner Junge und klatschte sich den selbst gemachten Schleim auf den Arm. Wiederabziehbar, konnte er überallhin geklebt werden.

Damit die Erwachsenen nicht untätig blieben, konnten diese an einem Rätsel über Nordheim teilnehmen und Sachpreise gewinnen. Und dann gab es noch Matthias Linßen mit seinem Kindermitmachkonzert. Der Musiker war nicht zum ersten Mal in der Einrichtung, und so kannten die Kinder ihn schon und waren sofort dabei, als er mit seinen Stücken loslegte. Ruhig fing es an, zuerst war Vor- und dann Mitsingen angesagt. Einige der Kinder hatten noch kleine Trommeln mitgebracht und machten beim Rhythmus kräftig mit. Später hieß es dann nicht nur Singen, sondern Aufstehen, Mittanzen und Hüpfen – eben ein Ganzkörper-Mitmachkonzert.

Bevor der ganze Spaß und Trubel in der Einrichtung begann, fand noch ein Gottesdienst in der Simultankirche statt, bei dem auch die Vorschulkinder verabschiedet wurden. Sternenhüpfer lautete der Name der baldigen Schulkinder, und entsprechend hatten sie sich mit Astronomie und manchen Forscherfragen zum Himmelszelt auseinandergesetzt. Den Gottesdienst gestalteten die Vorschulkinder mit. Bei diesem gab es ein großes Lob von Pfarrer Arne Polzer an die Erzieher der Evangelischen Kindertagesstätte. „Ich lobe sie immer für ihre gute Arbeit, doch diesmal gibt es einen besonderen Anlass: Denn zum zweiten Mal erhielt unsere Einrichtung das Gütesiegel der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder (BETA)“, zeigte sich Pfarrer Polzer begeistert. Vor allem auch, da diese Auszeichnung sehr selten sei. Gerade mal 15 Einrichtungen in der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau, in Hessen und Rheinland-Pfalz seien mit BETA zertifiziert.

Die bundesweit anerkannte Auszeichnung prämiert Kindertagesstätten, die in ihrer religions- und sozialpädagogischen Arbeit eine besondere Qualität gewährleisten. BETA wird als Qualitätssiegel nur an Einrichtungen vergeben, die erfolgreich ein Qualitätsentwicklungssystem in ihrem Haus etabliert haben. Die Einrichtungen müssen mindestens seit vier Jahren Qualitätsentwicklung und -sicherung als Instrument zur kontinuierlichen Reflexion und Weiterentwicklung ihrer pädagogischen Arbeit genutzt haben, bevor sie sich bewerben können. Dabei sind das evangelische Profil und die Fachlichkeit besonders im Blick. Die Auszeichnung gilt fünf Jahre. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional