Biblis

Vatertag I ASV Wasserrose lockt die Bibliser mit Zander an den Bruchweiher / Biergarten des FV lädt zum Verweilen ein

Mittagessen noch im Trockenen

Archivartikel

Biblis.Der bange Blick aller Vereine mit Festivitäten zum Vatertag ging in Richtung Himmel. Denn Regen war gemeldet, der dann auch nach der Mittagessenszeit kam. Doch zuvor konnten sich die Besucher bei Zander beim Angelsportverein Wasserrose Biblis oder mit deftigem Grillgut beim Fußballverein Biblis verwöhnen lassen.

„Wir sind zufrieden mit der Resonanz“, so Michael Prommer, Vorsitzender des Angelsportvereins. Egal bei welchem Wetter, die Tische bei den Anglern werden eigentlich immer voll, reichlich Stammkundschaft kommt jedes Jahr vorbei. Zudem ist der Platz am Wasser auch atmosphärisch anziehend. „Natürlich haben wir auf die Wettervorhersage reagiert und Zelte gestellt, damit unsere Gäste trocken sitzen können“ meinte Michael Prommer. Er weiß, dass für alle Vereine das Wetter ein wichtiger Faktor für ein Fest ist. Daher freuten sich erstmals alle, dass es doch lange trocken blieb und die Gäste ihren Hunger zur Mittagszeit nicht im Regen stillen mussten.

Als Spezialität gab es bei den Anglern natürlich Fisch, besonders der Zander lockte die Gäste an. Und diese konnten sich zurücklehnen. „Bei uns gibt es keine Selbstbedienung, unsere Gäste werden bedient und das kommt auch immer gut an“, sagte Prommer. An Helfern mangelte es auch nicht, hier zeigte sich der Vorsitzende sehr zufrieden. Ebenso hatte die Jugend einen Kaffee- und Kuchenstand aufgebaut. „Da kann ich mich auch mal in Ruhe hinsetzen und mit den Besucher erzählen“, meinte Prommer augenzwinkernd. Er hatte auch reichlich Vorarbeit geleistet, um das Fest zu organisieren.

Viele mit dem Rad unterwegs

Zahlreiche Gäste waren zudem mit dem Rad unterwegs. Viele junge Leute nahmen sich vor, mehrere Vatertagsfeste in Biblis wahrzunehmen und überall mal einzukehren. So radelten manche von den Anglern weiter zu den Fußballern, die ihren Biergarten im vorderen Bereich des Pfaffenaustadions aufgebaut hatten – natürlich auch mit Zelten, um der Wetterlage zu trotzen.

Auf der grünen Wiese hatten sie ihre Verpflegungsstände mit kühlen Getränken und Grillangeboten platziert. Ein bisschen schleppend lief es an, doch nach und nach kamen immer mehr Gäste vorbei.

Darunter auch Melanie Weigold mit Freundinnen und Kindern. „Heute ist nämlich Papatag“, erklärte Tochter Amelie. Daher sei der Papa mit Bekannten unterwegs – und die Mütter trafen sich mit dem Nachwuchs beim Fußballverein. Da konnten die Kinder gut auf dem Fußballplatz oder auf der Wiese toben und spielen und die Freundinnen verbrachten eine paar schöne Stunden miteinander.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional