Biblis

Sammelaktion II Brass Band und Feuerwehren kümmern sich in Biblis und den Ortsteilen um nadelnde Bäume

Musiker seit 40 Jahren im Einsatz

Biblis.„Es hat alles wieder super geklappt“. Dieter Boch vom Vorstand der Brass Band war nach der Christbaum-Sammelaktion in den Straßen der Kerngemeinde mehr als zufrieden. Mit der Jugend Brass Band, den Orchestermusikern und weiteren Helfern kamen 35 Einsatzkräfte zusammen, die durch die Straßen zogen und Tannenbäume, Adventskränze und Zweige auf die Rollen luden. Am Steuer der Traktoren saß auch Dirigent Thomas Reis, der neben den weiteren Fahrern Dirk Müller und Manfred Meschroth insgesamt zwölf Fuhren zur fachgerechten Entsorgung brachte.

„Wir hatten viel Spaß bei der Sache“, versicherte Boch, der sich nach getaner Arbeit mit seiner Truppe in der Riedhalle traf. „Wir feiern heute ein kleines Jubiläum“, erzählte er. Denn seit 40 Jahren sind die Mitglieder des beliebten Orchesters nach Weihnachten bei Wind und Wetter als Sammler von ausgedientem Grün in den Straßen unterwegs. Das galt es, ein wenig zu feiern.

Werden die Spenden auch zugunsten des Jugendorchesters verwendet, so wollte man das Jubiläum doch mit einem schmackhaften Braten gemeinsam feiern. Der Blick geht bereits in die Zukunft. So findet am Sonntag, 17. Februar, im Bürgerzentrum die Jahreshauptversammlung statt. Zusätzlich zu den Proben treffen sich die Musiker am Sonntag, 24. März, zu einem Musiktag. „Da beginnen die ersten musikalischen Vorbereitungen auf unser Konzert 2020“, verriet Boch.

In Nordheim gingen die Brandschützer aus Nordheim das Einsammeln der Christbäume an. Jugendleiter Timo Kessler zog mit zehn Jugendlichen und 23 Aktiven durch den Ortsteil. „Es waren weniger Bäume als im letzten Jahr“, schätzte er. Die Rollenfahrer hatten das ausgediente Grün zum Parkplatz zwischen Gerätehaus und Reitverein gebracht. Sechs Rollen wurden dort angeliefert und zu einem großen Haufen aufgeschichtet. Auch wenn die Truppe zwischendurch bei Familie Weiß eine Stärkung erhielt, gab es nach getaner Arbeit noch einmal etwas zum Beißen. Da freute sich das Team um Wehrführer Uwe Schmidt und Stellvertreter Klaus Schikor auf deftigen Spießbraten und Fleischkäse.

In Nordheim wandern die Spenden in die Jugendkasse. „Unsere Jugend will an der Winterwanderung in Mörlenbach und auch am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager teilnehmen“, ließ Kessler wissen. Zudem treffen sich die Aktiven am 22. März zur Jahreshauptversammlung im Gerätehaus.

Fünf Fuhren sammelten die 18 Aktiven der Wattenheimer Feuerwehr ein. Dazu sausten acht Jugendfeuerwehrleute mit ihren Spendendosen von Haus zu Haus. Am Steuer einer Rolle saß Feuerwehr-Vereinschef Boris Morew. „Er hat den Traktor von Guido Neumann geliehen bekommen“, berichtete Philipp Holzenthal, der für die Kinderfeuerwehr in Wattenheim zuständig zeichnet. Bei seinen Eltern Traudl und Egon Holzenthal wurde ein Verpflegungsstopp eingelegt. Dazu erwartete Feuerwehr-Mitbegründer Matthias Goisser (92 Jahre) die eifrigen Sammler. Später gab es dann noch Brezeln und Fleischkäse für die Helfer. Fell

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional