Biblis

Reitsport Beim „kleinen Turnier“ in Nordheim reiten auch gerne jüngere Reiter mit

Nachwuchs nimmt erste Hürden

Archivartikel

Nordheim.Der Reit- und Fahrverein Nordheim-Wattenheim organisierte nach einem großen Turnier im April ein weiteres gut besetztes Dressur- und Springturnier im Mai. An drei Tagen starteten hier Reiter in der Dressur bis Klasse M mit Stern und im Springturnier ebenfalls bis Klasse M mit Stern. Diesmal waren auch die Wettbewerbe für den Nachwuchs gut besetzt.

„Wir haben die Turniere vor einigen Jahren anders aufgeteilt“, erläuterte Nadja Bletzer, stellvertretende Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins. Im April findet in der Regel das „große Turnier“ statt – ein Springturnier bis zur hohen Klasse S mit zwei Sternen. Im Mai folgt dann das „kleine Turnier“, bei dem neben Springprüfungen auch Dressurwettbewerbe angeboten werden, beide allerdings nur bis Klasse M mit Stern.

Region gut vertreten

„Das kleine Turnier endet mit der Klasse, mit der im großen Turnier erst begonnen wird“, so Nadja Bletzer. Daher sei das Maiturnier auch gut für den Nachwuchs geeignet. Die Aufgaben und Übungen, die Pferden und Reitern in der Dressur gestellte werden, könnten die jüngeren Sportler ebenfalls meistern. „Alle Wettbewerbe bekämen wir in einem Turnier gar nicht mehr unter, dann wären wir über eine Woche mit den Prüfungen beschäftigt“, sagte Nadja Bletzer.

Während beim großen Turnier die ganz jungen Reiter bei den Wettbewerben wie Führzügel kaum vertreten waren, freute sich der Verein, dass diesmal rund zwanzig Teilnehmer dabei waren. An den Start gingen Reiter aus dem Kreis Bergstraße, Odenwald, Groß-Gerau und Darmstadt-Dieburg sowie von den Reitvereinen aus Hemsbach, Mannheim-Sandhofen, Frankenthal, Abenheim, Pfeddersheim, Heddesheim und Worms. Auch aus Nordheim und Wattenheim waren Kinder im Führzügelwettbewerb vertreten.

Bei der Dressurprüfung Klasse A mit zwei Sternen erreichten Birgit Czanderle vom RFV Groß-Rohrheim und Sabrina Litters vom RFV Riedrode beide den vierten Rang. Im Führzügelwettbewerb freute sich Milla Packlin vom RFV Biblis über ihren dritten Platz. Pia Neukirchen vom RFV Jägerhof Biblis konnte in der Stilspringprüfung Klasse A mit Stern den zweiten Rang belegen, und für Lilly Ziergöbel vom Jägerhof gab es einen dritten Platz beim Spring-Reiter-Wettbewerb.

Erfolgreiche Sportler

Auch bei der Springprüfung bis Klasse L war der Jägerhof mit Michaela Horn auf Rang vier gut vertreten. Nina Eberle vom Jägerhof Biblis gewann die Stil-Springprüfung Klasse L. Beim einfachen Wettbewerb für Kinder mit Schritt, Trab und Galopp war das Ried gut vertreten. Elena Czanderle vom RFV Groß-Rohrheim wurde erste. Den vierten Platz teilten sich Emma Deckenbach vom RFV Groß-Rohrheim mit Lotta Vormehr vom RFV Biblis. Bei einer weiteren Prüfung in dieser Kategorie kamen Anna Wagner und Mia Jäger auf einen ersten Platz, Leni Rühl auf einen weiten und Lina-Sophie Buchmann auf einen vierten Rang, alles Kinder vom RFV Jägerhof Biblis.

Bei den Führzügel-Wettbewerben gelang Alina Gusdorf von der RG Burghof/Biblis ein erster Platz, Emily Lautenbach vom RFV Groß-Rohrheim kam aufs dritte Treppchen und Selina Mohr vom RFV Nordheim-Wattenheim auf Rang vier. Beim Stilspring-Wettbewerb belegte Elena Czanderle vom RFV Groß-Rohrheim einen vierten Platz.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional