Biblis

Filminsel Hans Kammerlander und Christian Berkel gastieren möglicherweise in der Kultur- und Sporthalle

Noch Karten für Dagmar Schönleber

Archivartikel

Biblis.Der Comedy-Auftritt von Dagmar Schönleber wird wie geplant am Mittwoch, 23. September, um 20 Uhr in der Filminsel stattfinden. „Allerdings nur mit 30 Zuschauern, wegen der Hygieneauflagen. Wir haben bei Dagmar nachgefragt, und sie wollte unbedingt auf unsere Bühne, auch vor wenig Publikum“, berichtet Birgit Gimbel, eine der beiden gleichberechtigten Vorsitzenden des Vereins.

Für den Auftritt sind aber erst rund zehn Tickets verkauft. „Wir können das wuppen“, ist die Vorsitzende zuversichtlich. Denn schon in den vergangenen Wochen hat die Filminsel bewiesen, dass sie in der Lage ist, unter Abstands- und Hygieneregeln den Kinobetrieb aufzunehmen. Vor so wenigen Zuschauern aufzutreten, wird für alle eine seltsame Erfahrung werden – für die Kabarettistin und das Filminsel-Team.

Volles Haus

Anders wird es beim Multimedia-Vortrag von Hans Kammerlander am 4. November und der Lesung von Christian Berkel am 13. Dezember. Dafür sind die Karten fast alle schon verkauft – und zwar für ein volles Kino. Und das geht derzeit eben nicht. „Wir suchen gerade andere Veranstaltungsorte in Biblis, auf die wir ausweichen können“, so Birgit Gimbel. Beim Bürgerzentrum sind beide Termine schon besetzt, jetzt prüft das Team, ob es in der Kultur- und Sporthalle in Nordheim möglich ist. Zumindest für den Multimedia-Vortrag ist ein größerer Aufwand nötig: Ein Projektor oder Beamer und eine Leinwand müssen aufgestellt werden. Die Lesung hingegen lässt sich leichter gestalten.

Privat hat Birgit Gimbel in Worms-Pfeddersheim den Auftritt von Bodo Bach Anfang September im Rahmen des dortigen Kultursommers besucht. Dafür sind die Pfeddersheimer kurzerhand ins Paternusbad ausgewichen. Denn dieses Jahr darf wegen Corona dort nicht geschwommen werden. Und das Bad ist zudem sanierungsbedürftig. Daher bot es einen tollen Rahmen für viele Kulturveranstaltungen wie Konzerte und Comedy. Sogar der Konfirmationsgottesdienst wurde dort abgehalten.

„In Rheinland-Pfalz gelten andere Regeln mit den Besucherzahlen. Aber ich finde es toll, wie man ‚überm Rhein‘ damit umgeht. Es ist sehr viel besser, als bei uns in Hessen“, merkt die Vorsitzende an. Sie wünscht sich mehr Unterstützung für die Vereine, die sowieso schon finanzielle Einbußen haben. „Nicht zuletzt auch für die Moral der Leute wären Veranstaltungen im derzeit geltenden korrekten Rahmen wichtig, um der nahenden Herbstdepression entgegenzuwirken. Die Möglichkeiten, die es gibt, sollten genutzt werden“, findet Birgit Gimbel.

James Bond kündigt sich an

In Sachen Kino wird es im November spannend: Vorgesehen sind unter anderem der neue James Bond, Wonderwoman II und der Actionblockbuster „Tenent“. „Aber mit den Zuschauerbeschränkungen wird das heikel. James Bond ist immer der Renner. Wir könnten den Film 14 Tage am Stück laufen lassen, damit ihn alle Fans sehen können. Es ist noch nicht geklärt, wie wir das machen“, sagt die Vorsitzende.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional