Biblis

Unterhaltung Sängerin Hannah Kühr empfängt wieder Gäste in Nordheim

„Rheinakustik“ macht Laune

Nordheim.Zum dritten Mal hat Hannah Kühr von „authentic music“ zur „Rheinakustik“ eingeladen. In der Gaststätte „Zur Rheinfähre“ in Nordheim bot sie mit ihrem Musikkollegen Marcello Martucci dem Fizz Gizz Jazz Duo und der Sängerin Jessina Music eine Bühne. Die Veranstaltung fand im voll besetzten Innenraum der Gaststätte statt. Den Gästen wurde reichlich Unterhaltung durch die unterschiedlichen Auftritte und Musikstile geboten.

Im Mai dieses Jahrs öffnete zum ersten Mal die „Rheinakustik“ ihre Pforten und bot Musik gepaart mit schöner Atmosphäre. Die zweite Auflage fand im Sommer als Freiluftveranstaltung statt. Bei beiden Varianten – drinnen wie draußen – haben die Besucher einen Blick auf den Rhein mit untergehender Sonne.

Alle zwei Monate findet „Rheinakustik“ statt. Musikalisch startet die „authentic music“ Formation mit Hannah Kühr und Marcello Martucci mit ausgewählter Akustik-Musik in den Abend. Dieses Mal war es ruhige Musik, wie sie Hannah Kühr auch bei Hochzeiten präsentiert. Dieser musikalische Einstieg dauerte rund 30 Minuten, diesmal mit gefühlvollen Stücken, Balladen, aber auch Titeln, die das Publikum in schnellerer Version kennt, die aber sanfter interpretiert wurden.

Dann folgen die Gastauftritte. Die meisten Teilnehmer haben schon ein wenig Erfahrung, vor Publikum zu singen. Andere wollen ausprobieren, wie sie ankommen. Anmelden können sich alle, die gerne musizieren – egal ob Profi oder Anfänger, ob Solist, Duo, Trio, Band, ob Sänger, Pianist, Gitarrist, Schlagzeuger oder Musikverein. „Wir möchten dem keine Grenzen setzen und jedem zeigen, wie schön, vielfältig und einzigartig Musik sein kann. Als Gast darf bei uns also jeder auftreten, der die Musik liebt und die Chance nutzen möchte, sich vorzustellen“, fasste Kühr zusammen.

Jazz im feinen Zwirn

Diesmal gastierten bei „Rheinakustik“ Fizz Gizz Jazz in Zweierformation mit Sänger Martin Seifarth und Pianist Tobias Hofmann. In feinem Zwirn, mal mit Hut, mal mit Fliege, legten sie gesanglich eine flotte Sohle aufs Parkett. Jazz und Swing lagen in der Luft und sorgten für gute Laune. Schnell begeisterten die beiden mit ihrem Stil das Publikum. Als letztes Lied gaben sie hervorragend „My Way“ von Frank Sinatra zum Besten, bei dem die Gäste in den Refrain einstimmten.

Im Anschluss war Jessina Music alias Jessina Bollinger aus Lampertheim zu hören. Die junge Sängerin hat ebenfalls schon ein paar Auftritte hinter sich und präsentierte in Nordheim Stücke wie Adeles „Skyfall“. Ihre markante Stimme begeisterte das Publikum, das mitklatschte und den Auftritt interessiert verfolgte.

Bei der nächsten „Rheinakustik“, die am 21. November stattfinden soll, werden Wunschtitel aus dem Publikum zu hören sein. Diese konnten an diesem Abend notiert und abgegeben werden. Wie immer ging an diesem Abend ein Spendenhut herum. Das gesammelte Geld bekamen die Gastmusiker. Kühr freut sich, dass das Konzept der „Rheinakustik“ so großen Anklang findet. Die Serie soll im kommenden Jahr fortgesetzt werden.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional