Biblis

Jugend forscht Bibliser bei MINT-Wettbewerb in den USA

Robin Christ startet für Deutschland

Biblis.Der 18-jährige Robin Christ startet mit weiteren 13 „Jugend forscht“-Preisträgern beim weltweit größten MINT-Schülerwettbewerb in den USA. Die Intel International Science and Engineering Fair beginnt am Sonntag in Phoenix, Arizona. Daran nehmen rund 1800 junge Wissenschaftler aus mehr als 75 Ländern teil. Sie treten in 22 naturwissenschaftlich-technischen Wettbewerbskategorien an. Den Siegern winken Preise und Stipendien im Gesamtwert von rund vier Millionen Dollar. Die Sieger werden am Freitag, 17. Mai, bekannt gegeben.

Bundesfinale gewonnen

Robin Christ hat im vergangenen Jahr das Bundesfinale von „Jugend forscht“ im Fachgebiet Mathematik/Informatik gewonnen. Ihm gelang es, mit Hilfe der Grafikkarte des Computers die Simulation von Schallwellen extrem zu beschleunigen – genauer gesagt: um den Faktor 50 000. Um die ungenutzten Möglichkeiten einer Grafikkarte ausschöpfen zu können, entwickelte der Mathe- und Informatik-Fan einen Algorithmus.

Dadurch fand der Nachwuchswissenschaftler eine Handlungsvorschrift zur Lösung der Helmholtz-Gleichung. „Die Gleichung beschreibt die Akustik“, führte Robin damals im Gespräch mit unserer Zeitung aus. Der Begriff Akustik bezeichnet die Lehre vom Schall und dessen Ausbreitung. „Bei der Berechnung habe ich mich für die Randelementmethode entschieden“, so der Bibliser.

Soweit die Herleitung seines Programms. Und heraus kam eine schnellere Berechnung der Akustik für Schallsimulationen. Diese nutzt Robin Christ nicht nur für den Bau von Lautsprechern, sondern auch für die Vermeidung von Lärm. ps

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional