Biblis

Handball-Bezirksoberliga FSG spielt bei ESG Erfelden

Seiberth guter Dinge

Archivartikel

Biblis.Seine Pflichtspielpremiere als Trainer der FSG Biblis/Gernsheim gibt am Sonntagabend Bernd Seiberth: Nachdem der Coach beim 31:19-Erfolg zum Saisonstart vor zwei Wochen noch im Urlaub weilte, will er mit seinem neuen A-Liga-Team nun gleich die ersten Auswärtspunkte feiern. Bei der ESG Erfelden sieht er die Chancen dazu als gut an: „Das ist ein schlagbarer Gegner, auch wenn man nie so genau weiß, mit welcher Aufstellung man es zu tun bekommt“, weiß Seiberth, dass die ESG oftmals auch höherklassig erfahrene Routiniers dabei hat. „Damit steigt die Qualität natürlich. Aber dennoch muss es unser Anspruch sein, dort zu gewinnen“, betont der Coach.

In dieser Woche bat er seine Mannschaft auf Grund des Feiertags nur zu einer Trainingseinheit, ist aber überzeugt, „dass wir gut drauf sind“. Verzichten muss er allerdings auf die beruflichverhinderte Amina Drekovic – gegen Fürth mit acht Treffern einer der Aktivposten – und die im Urlaub weilende Kerstin Mühlum.

Erfelden hat – ebenso wie Biblis/Gernsheim – erst eine Partie absolviert und die 21:22-Niederlage bei der SKG Roßdorf hat keine große Aussagekraft. Aber Seiberth möchte ohnehin nicht so sehr auf die Gegner schauen, sondern vielmehr auf die eigene Leistung, um in der Tabelle von Anfang an vorne mitzumischen. „Die Mädels sind heiß, wollen den zweiten Sieg und die Stimmung ist sehr gut“, hat er eine positive Grundeinstellung ausgemacht. me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional