Biblis

Rekord Sportlicher Jahresausklang an der Jahnturnhalle / TG freut sich über Rekordbeteiligung / Urkunde als Erinnerung

Über 200 Teilnehmer bei Silvesterlauf in Biblis

Archivartikel

Biblis.Mit einem neuen Teilnehmerrekord bog die Turngemeinde Biblis (TG) mit seinem 24. Silvesterlauf auf die Zielgerade des Jahres 2019 ein. 213 Starter hatten sich an der Jahnturnhalle eingefunden. Neben vielen Erwachsenen auch Kinder, Jugendliche, Hunde und Babys, die warm verpackt im Kinderwagen von sportbegeisterten Vätern über die Strecke geschoben wurden.

Zum vierten Mal hatte der Lauftreff der TG die Veranstaltung organisiert. Schon am Vortag hatten die Helfer die drei unterschiedlich langen Strecken über 5,5; 8,1 und 11,8 Kilometer ausgeschildert. Rund 25 waren bei der Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung im Einsatz. Während nur geübte Läufer sich auf die längste Strecke machten, nahmen auch Walker die beiden kürzeren Strecken in Angriff.

Doch bevor es losging, stand erst einmal ein gemeinsames „Warm up“ auf dem Programm. Gymnastik aktivierte den Kreislauf und die Muskeln wurden angewärmt. Anne-Karien Weidl schickte die Läufer pünktlich um 11 Uhr auf die Strecke. Da sauste auch der sechsjährige Noah Oymak aus Biblis los. Zwischen dem jüngsten Teilnehmer und dem 79-jährigen Wilhelm Wackenhut lagen 73 Lebensjahre. Als größte Familie nahm Familie Kronauer mit acht Personen teil. Die weiteste Anreise hatte Familie Klemm aus Chemnitz, die sich mit Bianca, Steffen und Benedikt noch einmal am letzten Tag des Jahres sportlich betätigen wollte. Sportlich ambitioniert waren aber auch der CDU-Vorsitzende Konstantin Großmann und der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sven Vollrath. Die Fahnen der Feuerwehr hielt Sabrina Kern von der Kreis-Jugend-Feuerwehrleitung hoch, die sich die 8,1 Kilometer lange Strecke vorgenommen hatte.

Auch wenn das Thermometer nur Niedrigtemperaturen anzeigte, fanden die Teilnehmer beste Streckenverhältnisse vor. Denn entlang der Weschnitz, am Golfplatz in Wattenheim und auf den Straßen der Gemeinde war es trocken und eisfrei und das Laufen machte sichtlichen Spaß. „Bei uns kann man startgeldfrei loslegen“, berichtete Anne-Karien Weidl. Um die Kosten für Kaffee, Tee, Glühwein, Kinderpunsch, Plätzchen und frisch gebackene Waffeln zu decken, wurde um eine Spende gebeten. Zudem konnten die Teilnehmer an einem Gewinnspiel teilnehmen und erhielten als Erinnerung eine Urkunde.

„Unser Lauftreff erfreut sich immer größerer Beliebtheit“, so Weidl. Mittlerweile vom Deutschen Leichtathletik Verband anerkannt, kommt dies einem Gütesiegel gleich.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional