Biblis

Turnier 252 Reiter aus der Region melden sich für Wettbewerb in Nordheim an

Umkämpfte Springprüfung

Nordheim.Zum Auftakt in die Freiluftsaison hatte der Reit- und Fahrverein Nordheim-Wattenheim zu einem Springturnier eingeladen. 252 Reiter aus der Region hatten sich bei Meldestellenleiterin Ursula Höhnle angekündigt. Sie registrierte 1125 Nennungen. 780 Pferde wurden bei 17 unterschiedlichen Prüfungen eingesetzt.

Der Samstag war noch kalt und ungemütlich, am Sonntag genossen Sportler und Besucher das freundliche Frühlingswetter. „Die meisten gemeldeten Reiter waren auch gekommen“, berichtete Nadja Bletzer vom Organisationsteam um Turnierleiter Peter Morew. Parcoursbauer Willi Schaffner hatte für Beginner, Fortgeschrittene und Könner jeweils ansprechende Hindernisse mit gut reitbaren Abläufen aufstellen lassen.

Dabei zeigte sich einmal mehr, dass sich der aus 20 aktiven Mitgliedern bestehende Verein auf die Helfer von der Freiwilligen Feuerwehr Wattenheim verlassen kann. Unermüdlich im Einsatz zeigte das Küchenteam um Heidi Morew Höchstleistung. Aber auch Hartmut Ruh, der vier Tage für die Vorbereitungen auf der Reitanlage im Einsatz gewesen war und die Parkplatzeinweiser trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei. „Alles ist gut gelaufen“, freute sich Nadja Bletzer, die sich von den spannenden Wettkämpfen um Siege und Platzierungen beeindruckt zeigte.

Besonders umkämpft war die Springprüfung der Klasse S mit Stechen. Hier setzte sich die in Biblis wohnhafte und für den RV Mannheim an den Start gehende Amazone Anna-Lisa Schäfer auf Midnight Blue nicht nur erfolgreich gegen 33 Starter durch. Sie entschied zudem das Geschwisterduell gegen Bruder Armin jun., der L.B. Fashino gesattelt hatte, mit einem knappen Vorsprung von drei Sekunden im Stechen für sich. Dies war ihr auch bereits schon am Freitag bei der Springprüfung der Klasse M* gelungen.

Der Sieger der Springprüfung Klasse S* am Samstag, bei der 54 Starter um die Preisgelder und Stallplaketten kämpften, hieß Maximilian Krause vom RFV Groß-Zimmern. Ihm musste sich Bernd Herbert (RFN Viernheim) auf Cape Canaveral geschlagen geben. Dafür siegte Herbert souverän bei der Springprüfung Klasse M** für sechs- bis neunjährige Pferde. Er verwies Richard Vogel – Ex-Bereiter aus dem Stall Ludger Beerbaum – auf Platz zwei. Einen freudigen Tag erlebte RuF-Jägerhof-Vorsitzender Helmut Höhnle: In der Springprüfung Klasse M* siegte Diana Amend auf Wintus vor ihrem Clubkameraden Erik Waschitzka und Callaghan Valley.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional