Biblis

Filminsel Programm mit Hygieneregeln

Undine trifft auf Udo Lindenberg

Archivartikel

Biblis.Die Verfilmung von „Undine“ mit Paula Beer und Franz Rogowski wird am Donnerstag, 3. September, 20 Uhr, in der Filminsel gezeigt. Die Historikerin Undine lebt in Berlin ein einfaches Leben. Als sich ihr Freund Johannes von ihr trennt, nimmt das Unheil seinen Lauf. Ein Fluch besagt, dass Undine den Mann, der sie verrät, töten und danach in das Wasser zurückkehren soll, aus dem sie einst gerufen wurde. Doch anders als die Sagenfigur wehrt sich die moderne Undine gegen das ihr auferlegte Schicksal. Für ihre Rolle erhielt Paula Beer den Silbernen Bären als beste Darstellerin bei den Filmfestspielen Berlin 2020.

Um die Musikerlegende Udo Lindenberg geht es beim Hauptfilm am Wochenende. Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg erlebte der Mann mit den langen Haaren und dem Hut so manches Abenteuer. Bevor alles begann, zog es ihn aus der Provinz nach Hamburg. Der Weg zu einer eigenen Band – Udos großem Traum – ist allerdings lang. „Lindberg! Mach dein Ding!“ wird am Wochenende von Freitag, 4., bis Sonntag, 6. September, jeweils 20 Uhr, vorgeführt.

Träume wie im Theater

Der Animationsfilm „Mina und die Traumzauberer“ läuft am Sonntag, 6. September, 15 Uhr. Minas Laune ist am Tiefpunkt. Helene, die neue Verlobte ihres Vaters, zieht mitsamt ihrer Tochter Jenny bei ihnen ein. Eines Nachts entdeckt sie, dass Zauberer ihre Träume inszenieren wie auf einer Theaterbühne. Mit diesem Wissen fuhrwerkt sie in den Träumen von Jenny herum, um ihr eins auszuwischen. Nur geht das ziemlich nach hinten los und Mina muss in die Traumwelt zurück, um ihre Familie zu retten.

Wegen der Corona-Pandemie ist die Zahl der Plätze beschränkt. Karten können nur online vorbestellt werden. Zur Kindervorstellung dürfen Kinder unter zwölf Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen. cid

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional