Biblis

Parlament Große Einigkeit bei Beschlüssen in Biblis

Vorgaben für Wohnhäuser in der Bahnhofstraße

Biblis.Breite Zustimmung gab es in der Gemeindevertretung für den Antrag der Freien Liste Biblis (FLB), dass die Verwaltung zwei Langzeitarbeitslose einstellen soll, weil es dafür die Fördermittel vom Bund gibt. Zu diesem Antrag hatte sich Fraktionsvorsitzender Hans-Peter Fischer von der SPD Groß-Rohrheim inspirieren lassen, wie Ewald Gleich (SPD) noch einmal betonte.

Genauso einstimmig fielen die Entscheidungen zum SPD-Antrag, der die Verkehrssicherheit an der Zufahrt zur Gaststätte „Zur Rheinfähre“ in Nordheim erhöhen soll, und zu den ökologisch abbaubaren Hundekotbeuteln, die sich die CDU gewünscht hatte. Kommen sollen auch die Fahrbahnsanierung zwischen Weschnitzbrücke und B 44, die Übernahme der Schülerbetreuung „Kuckucksnest“ in Nordheim, die Umbenennung von Straßen „Am Wadowski See“ und die Bauleitplanung Helfrichsgärtel III. Anne Gaspar wird neue stellvertretende Ortsgerichtsvorsteherin und Schöffin.

Lediglich bei der Abstimmung über den Jahresabschluss 2017 wollten Teile der FLB den Gemeindevorstand nicht entlasten. Es gab vier Enthaltungen.

Auch bei der Frage der Wohnbebauung in der Bahnhofstraße 19 und 21 verweigerte die FLB nach einer heftigen Aussprache die Zustimmung. Es gab vier Gegenstimmen und zwei Enthaltungen. Bürgermeister Felix Kusicka betonte: „Die Konzeptvergabe an einen Investor ist hier wichtig, und wir wollen die Grundstücke nicht an den vergeben, der das meiste dafür bietet.“ CDU und SPD waren für die Vergabe mit Konzept, das es der Gemeinde ermöglicht, später Belegungsrechte geltend zu machen. cid

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional