Biblis

Kita Pusteblume Eltern und Kinder feiern Sommerfest unter dem Motto „Rund um den Ball“ / Schulanfänger verlassen Kita

Weltmeisterlich verabschiedet

Archivartikel

Biblis.Feiern, spielen, bewegen hieß es auf dem Sommerfest der kommunalen Kindertagesstätte Pusteblume in Biblis. Passend zur Fußballweltmeisterschaft hatten die Organisatoren für das Fest das Motto „Rund um den Ball“ gewählt. Außerdem wurden die Vorschulkinder verabschiedet.

Auf den Schulhof stellten die Kita-Kinder die verschiedenen Spielstationen vor. Die Wichtelgruppe, die Jüngsten der Einrichtung, machten den Anfang. Bei den Wichteln konnten die Besucher Minigolf spielen, die Kleinen zeigten das Prinzip mit Luftballons.

„Bei der Spielstation der Sonnengruppe wird mit dem Fußball um die Weltmeisterschaft gekegelt“, stellte Leiterin Christiane Müller dieses Angebot vor. Sportlich ging es bei der Mondgruppe weiter, die sich auf Handball spezialisiert hatte. Hier waren Werfen und Geschicklichkeit gefragt. Handspiel dagegen wurde bei der Station der Füchse, der Vorschulgruppe, klar abgepfiffen. Denn hier ging es eindeutig um Fußball. Mit dem Ball hantieren war auch bei den Sonnenkäfern angesagt, Zielgenauigkeit und Geschicklichkeit gehörten dazu. „An den Spielstationen werden wir mit Materialien vom Jugendförderverein BiNoWa und der Handballabteilung der TG Biblis unterstützt. Vielen Dank hierfür“, freute sich Müller. „Durch die Bemühungen des Elternbeirates und hilfsbereiter Eltern konnten wir den Stand am Weihnachtsmarkt sowie den Kinderbasar anbieten“, so Müller.

Der Erlös floss im Frühjahr in die Aufführung eines Puppentheaters. „Und wir haben von dem Geld drei Laufräder gekauft. Auch die Gruppenausflüge wurden damit finanziert, so dass für die Eltern keine Kosten entstanden“, erzählte die Leiterin. Auch die Übernachtung der Füchse konnte so finanziert werden. Zwischendurch konnten sich die Gäste am Büfett stärken.

Am Ende der Feier stand dann der Abschied der Schulanfänger. Doch zuerst marschierten ihre Nachfolger, die Entenkinder ein, gefolgt von den Fuchskindern, die ihre Fuchsstäbe in den Händen hielten. Die „Enten“ hatten sich einige Wünsche für die scheidenden Kindergartenkinder überlegt. Symbolisch für die Wünsche und für die Kindertagesstätte Pusteblume ließen die Kinder die Luftballons in den Himmel steigen. „So wie die Schirmchen der Pusteblume, die davon fliegen“, erklärte Christiane Müller.

Die 28 Vorschulkinder aus der Fuchsgruppe überreichten dann den Entenkinder den Fuchsstab. Somit gingen diese an die nächsten Großen über. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional