Bürstadt

Katholische Kirchenmusik Jubilarenehrung als Dankeschön für langjährige Treue zum Verein

700 Jahre gelebte Mitgliedschaft

Archivartikel

Bürstadt.Mit dem Spruch „Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte“ brachte Guido Pabst, Vorsitzender der Katholischen Kirchenmusik (KKM) Bürstadt bei der Jubilarenfeier alle zum Lachen. Die KKM verbinde Generationen, sorge für gemeinsame Erlebnisse. Musiker der KKM seien nicht einfach nur Mitglieder, sie seien Freunde. Die KKM ehre bei der Jubilarenfeier langjährige fördernde und aktive Mitglieder, die dem Verein die Treue hielten und ihn erfolgreich machten. Reinhard Hamm und Peter Rißberger wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt, sie gehören seit 50 Jahren der KKM an.

Insgesamt kamen durch die Jubilare 700 Jahre gelebte Mitgliedschaft in der KKM zusammen, wie Pabst errechnet hatte. Das Festhalten von Mitgliedern am Verein, ob aktiv oder fördernd, trage die Zukunft der KKM mit. Mit Blick auf die zu Ehrenden aus dem fördernden Bereich sagte Pabst: „Wenn ich mich so umblicke, dann waren viele Passive mal aktive Musiker und Vorstandsmitglieder. Sie helfen heute noch aktiv bei Veranstaltungen mit.“

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden hier etwa die Anwesenden Stefan Kahabka und Uwe Hartmann geehrt. Matthias Molitor gehört seit 40 Jahren dem Verein an, war lange im Vorstand tätig und vier Jahre lang stellvertretender Vorsitzender.

Neue Ehrenmitglieder

Die beiden Jubilare für 50 Jahre, Reinhard Hamm und Peter Rißberger, waren als Musiker oder im Vorstand viele Jahre aktiv. Sie wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Ebenso wurden aktive Musiker und Musikerinnen geehrt. Für zehn Jahre Eva Brenner, die ein Vorbild für junge Leute sei. Denn trotz Auslandsaufenthalt habe sie immer den Kontakt gehalten und sei nach der Heimreise sofort wieder in die Proben gekommen. 25 Jahre aktiv spielen Marcus Ohl, Christian Ratsch und Andreas Winkler in der KKM.

Für 40-jährige Mitgliedschaft zeichnete Pabst die Musikkollegen Markus Mann und Johann Ofenloch aus. „Bei Johann hat es etwas länger gedauert, bis er der KKM beitrat. Dann ging seine Karriere bei uns steil bergauf.“ Johann Ofenloch wurde im Vorstand aktiv, zunächst als Instrumentenwart und stellvertretender Jugendvorstand und von 1993 bis 2012 als Jugendleiter. „Ich kann ohne Übertreibung sagen, ohne deine Arbeit stünden viele von uns heute nicht in den Reihen der KKM“, lobte Pabst.

An der Mitgliedschaft von Markus Mann sei Pabst nicht ganz unschuldig gewesen. „Unsere Omas waren befreundet. Eines Tages hat die Oma Therese zur Oma Anna gesagt: Komm mal mit dem Markus vorbei und zeig dem, was der Guido macht. Heute, 40 Jahre später, darf ich dich als zweiten Vorsitzenden der KKM ehren“, sagte Pabst. Schon ab 1993 sei Markus Mann im Vorstand tätig, seit über 20 Jahren als stellvertretender Vorsitzender. Ohne große Worte erledige er, was anfalle, und sei immer zuverlässig.

Urkunden überreicht

Die Ehrungen für die aktiven Mitglieder nahm Bernhard Frey vom Diözesanverband gemeinsam mit Präses Pfarrer Peter Kern und Guido Pabst vor. Urkunden und entsprechende Nadeln in Gold, Silber und Bronze sowie Präsente wurden überreicht. Präses Kern danke allen Musikern für ihr Engagement über das Kirchenjahr hinweg, für die Mitgestaltung vieler Gottesdienste und Festivitäten. „Die Menschen freuen sich immer, wenn sie euch hören“, lobte Kern. Auch die Zusammenarbeit mit der KKM verlaufe sehr harmonisch. Die Musiker seien mit Herzblut dabei.

Die Feierstunde für die Jubilare wurde durch Musikbeiträge des KKM-Orchesters mit Dirigent Wolfgang Rothenheber umrahmt.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional