Bürstadt

Ortsbeirat Empfehlung, Riedroder Etat anzunehmen

780 000 Euro für aktive Kernbereiche

Riedrode.Die Ortsbeiratssitzung des Bürstädter Stadtteils Riedrode verlief wenig kontrovers. Ergebnis nach weniger als einer Stunde: Das Gremium gibt der Stadtverordnetenversammlung die Empfehlung, den Riedroder Etat für das Jahr 2018 anzunehmen. Die einzige Gegenstimme kam vom Christdemokraten Erich Standfuß und wurde nicht inhaltlich begründet, sondern mit dem Unmut, dass die postalische Zustellung der Unterlagen erst am Freitag vor der Sitzung erfolgte und eine Abwesenheit am Wochenende die für die Urteilsfindung notwendige Durchsicht somit unmöglich gemacht habe.

In Abwesenheit von Ortsvorsteherin Kirstin Garb eröffnete deren Stellvertreterin, Edith Appel-Thomas, die Veranstaltung im Bürgerhaus. Danach ergriff Bürgermeisterin Bärbel Schader das Wort und erläuterte den Haushaltsplan der Stadt im Allgemeinen und des Stadtteils Riedrode im Besonderen. Sie sprach von einem Plus von 1,4 Millionen Euro im Ergebnishaushalt 2018. Die größten Posten hier: Die gestiegenen Umlageverpflichtungen in Höhe von 14,9 Millionen Euro, die erwarteten Personalaufwendungen von 8,9 Millionen Euro und die Sach- und Dienstleistungen von geschätzten 5,9 Millionen Euro.

Potenzial für Stadtentwicklung

„Der Haushalt spiegelt die wichtigen Projekte wider und ist geprägt von Pflichtaufgaben, trägt aber trotzdem viel Potenzial für die Stadtentwicklung in sich“, wies Schader darauf hin, dass alleine auf das Programm „Aktive Kernbereiche“ 780 000 Euro fallen. Natürlich hatte sie auch die Zahlen im Gepäck, die die für Ried-rode geplanten Investitionen dokumentierten. So sind für die Ordnung des Parkraums rund um das Sportgelände 75 000 Euro verplant worden. Für die Freiwillige Feuerwehr sollen etwa 83 000 Euro bereitgestellt werden.

Im Einzelnen wird die Anschaffung eines Mehrzweckfahrzeuges, einer Wärmebildkamera und einer Atemschutzüberwachungstafel unterstützt. Weiterhin könnte nach einem Beschluss über die wiederkehrenden Straßenbeiträge die Sanierung der Bahnhofstraße 2019 starten. Bereits im kommenden Jahr sind der Beginn der Planung und eine Anliegerversammlung vorgesehen. jkl

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel