Bürstadt

Abschlussfeier Gute Wünsche von der Schulleiterin, dem Vertrauenslehrer, dem Elternbeirat und Bürstadts Bürgermeisterin

Acht Klassen verlassen die EKS

Bürstadt.Selten hat es so viele Abschlussklassen in der Erich Kästner-Schule (EKS) in Bürstadt gegeben wie in diesem Jahr. Schüler aus acht Klassen aller Schulzweige entließ Schulleiterin Stefanie Dekker bei einer Akademischen Feier im grünen Ambiente der alla hopp!-Anlage in einen neuen Lebensabschnitt.

„Ihr seht fantastisch aus“, lobte Dekker ihre Schüler. Denn sie hatten sich nicht nur für den Gottesdienst in St. Michael geschmackvoll gekleidet, sondern auch für den von ihnen gewünschten Abschlussball am Abend, der nach der Zeugnisübergabe zu späterer Stunde im Bürgerhaus stattfand. „Es ist ein Tag zum Genießen, aber auch um Abschied zu nehmen“, erklärte Dekker im Beisein von vielen Eltern und Großeltern.

Mit kleinen, sehr bezeichnenden Anekdoten und Sprüchen stellte sie die einzelnen Klassen vor und ließ die Anwesenden raten, um welche es sich handeln könnte. Da gab es „rauchende Hühner auf einer Stange“, und Lehrer Michael Feick hatte seine Schüler immer dazu aufgefordert, neben dem Kopf auch mit dem Herzen zu entscheiden. „Ausführliche Diskussionen über das Weltgeschehen“ werden Realschullehrer Sven Alexander Dehoust von seiner Klasse in Erinnerung bleiben. Ein Lehrer, der nie den Glauben an seine Schüler verlor, wie diese bestätigten. „Ihr wart etwas Besonderes, und wir werden euch vermissen“, rief Stephanie Dekker den scheidenden Schüler zu.

Auch Bürgermeisterin Bärbel Schader zeigte sich von der „perfekten Kleidung“ der jungen Erwachsenen begeistert. Heute ist ein besonderer, unvergesslicher Moment“, stellte sie fest und nahm Bezug auf den Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft, bei der es wie im Leben nicht nur darum gehe, dabei zu sein, sondern auch zu siegen. Dies gelte auch für den weiteren Lebensweg, der in Schule und Beruf weiter Anforderungen an die Schüler stellen wird. Sie dankte den Schulabgängern für ihr vielfältiges Engagement und schloss das Kollegium ein, das Motivation gegeben und auch tröstende Worte gefunden habe.

Lob für Zusammenarbeit

Kurz und bündig war die Ansprache von Elternbeiratsvorsitzender Anette Jeckel, die den Schülern riet, auch einfach mal „so what“ zu sagen, wenn etwas nicht so gut läuft. „Genießt den Abend – ihr habt ihn redlich verdient“, ließ sie die Abgänger wissen. Gewohnt humorvoll verabschiedete Vertrauenslehrer Michael Feick die Schülervertreter mit Schulsprecher Helin Cakar, Nikolaos Pasvantis und Samuel Huy an der Spitze. Er bedankte sich ebenfalls für die „fantastische Zusammenarbeit“ und wünschte den Schulabgängern Freiheit auf allen Ebenen. „Wirtschaftswachstum ist nicht wichtig, sondern die Menschen rund um jeden Einzelnen.“ Geschenke wurden ausgetauscht.

Und nachdem der Chor das Abschlusslied gesungen hatte, ging es zum Festakt und zur Zeugnisübergabe in den Bürgerhaussaal. Am Abend zogen die Klassen zu ausgewählter Musik zum Abschlussball erneut ein. Nach Lehrer- und Elterntanzrunden sorgte DJ Tim Halbauer für einen ausgelassenen Abend. Die Planung hatten Schülervertreter, Abgängerausschuss und die Lehrerinnen Vera Ulrich und Annette Weiß zusammen ausgearbeitet.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional