Bürstadt

Ortsbeirat Bobstädter Gremium beschließt Kerwe-Zuschuss

Ärger über Stahlhalle

Archivartikel

Bobstadt.Der Ortsbeirat Bobstadt hat in seiner Sitzung einstimmig entschieden, die Kerwe im Ort zu unterstützen. Die Interessengemeinschaft Kerwe soll 970 Euro erhalten: 600 Euro für Karussell-Freikarten, 320 Euro für T-Shirts der Kerweborsch und 50 Euro für die Preise beim Boule-Turnier.

Diskutiert wurde mal wieder über das Abwassersystem im Stadtteil. Denn beim Starkregen kürzlich sei das Wasser wieder nicht gleich abgeflossen. Hans-Georg Gött (SPD) machte als möglichen Grund dafür Defizite am Regenwasser-Überlauf verantwortlich und mahnte nachdrücklich Abhilfe an. Schließlich sei ein Ingenieurbüro schon seit zwei Jahren mit dem Auftrag betraut.

Wohnhaus bevorzugt

Verärgert äußerten sich die Mitglieder des Gremiums über den Bau der großen Halle in der Frankensteinstraße, in der Fahrzeuge abgestellt werden sollen. Genehmigt wurde diese vom Kreisbauamt, doch die Ortsbeiräte würden diese lieber in einem Gewerbegebiet sehen – und an ihrer Stelle ein Wohnhaus. Um ihren Einfluss geltend machen zu können, hätten die Pläne allerdings als „wichtige Angelegenheit“ im Ortsbeirat vorliegen müssen. Um das in Zukunft sicher zu stellen, schlug Franz Siegl (SPD) vor, in einem offiziellen Antrag den Begriff der „wichtigen Angelegenheit“ endgültig zu definieren und in der nächsten Sitzung den Beschluss dazu zu fassen.

Zudem soll Hessen Mobil, die Straßenbaubehörde des Landes, in einer der nächsten Sitzungen die Pläne zur Entschärfung der Kurve von Mannheimer- und Frankensteinstraße erläutern. Mehr Pflege wünscht sich der Ortsbeirat für das kleine Naherholungsgebiet Chaussee-Allee. Und das Gremium möchte den Belegungsplan für die Sporthalle während der Renovierungsarbeiten vorgelegt bekommen. Schließlich solle sich die Verwaltung auch um die Bauarbeiten in der Darmstädter Straße kümmern. eib

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional