Bürstadt

Stenografenverein Viertklässler können ohne Hinschauen auf der Tastatur schreiben

Alle Buchstaben gefunden

Bürstadt.„Wir sind sehr stolz auf euch. Übt daheim weiter, ihr habt hier einen Grundstein für eure Zukunft gelegt“, sagte Monika Bormuth, Vorsitzende des Bürstädter Stenografenvereins. 31 Viertklässler lernten ein halbes Jahr lang, die Tastatur des Computers zu bedienen. Hinzu kam der Umgang mit gängigen Arbeitstechniken am PC. Bei einer kleinen Feier bekamen die Kinder ihre Zertifikate überreicht. Vorsitzende Monika Bormuth begrüßte die Schüler, deren Eltern sowie Unterrichtsleiterin Maria Adler in den Unterrichtsräumen des Vereins in der Alten Schillerschule.

Tabellen angelegt

„Die Schüler haben ein halbes Jahr lang in 30 Zeitstunden gelernt, wie sie die Tastatur am Computer blind bedienen können“, erklärte Bormuth den anwesenden Familienangehörigen. Mit Eifer seien die Schüler dabei gewesen und hätten zudem daheim fleißig das Zehn-Finger-Tastschreiben geübt, lobte sie. Ebenso stand der Umgang mit dem PC auf dem Stundenplan. Dazu gehörte die Einarbeitung in das Textverarbeitungsprogramm Word. „Die Kinder können nun Ordner anlegen, Dokumente abspeichern, Texte bearbeiten und formatieren“, führte Bormuth aus.

Die Teilnehmer lernten, wie sie eine Tabelle erstellen. Dies trainierten die Kinder anhand der Erstellung eines Stundenplans und durch das beliebte Spiel „Stadt Land Fluss“. Die Vorsitzende berichtete, dass die Kinder auch Übungen am Tipptrainer-Programm absolvierten. Hierbei wanderten Buchstaben von oben nach unten über den Bildschirm und mussten entsprechend von den Schülern registriert und geschrieben werden. „Nun habt ihr den Grundstein am PC gelegt und könnt darauf weiter aufbauen. Dabei helfen wir euch vom Stenografenverein gerne weiter“, so Bormuth und verwies auf den vertiefenden Trainingskurs nach den Sommerferien: immer donnerstags von 17.15 bis 18.15 Uhr.

Sie betonte, wie wichtig es sei, mit dem PC umgehen zu können. Dies könne man nur richtig, wenn man das Zehn-Finger-Tastschreiben beherrsche. „Denn der PC ist ein sehr wichtiger Bestandteil eures Lebens, sei es in der Schule oder später im Beruf“, prophezeite sie. Bormuth bedankte sich bei den Familien der Teilnehmer für deren Unterstützung. Es gab drei Kurse mit insgesamt 31 Kindern, diese leiteten Maria Adler und Monika Bormuth.

In jeder Gruppe wurde zum Abschluss ein Zehn-Minuten-Fließtext geschrieben. Dessen Auswertung erfolgte über die Anschlagzahl und Fehler. Die besten Drei aus jeder Gruppe erhielten ein kleines Präsent. Sehr stark zeigte sich hier Anne Müller, die 816 Anschläge mit nur einem Fehler schaffte. Emil Halblaub gelang ein zweiter Platz mit 857 Anschlägen und zwei Fehlern. Alle Teilnehmer bekamen Zertifikate und Eisgutscheine.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional