Bürstadt

Arbeiterwohlfahrt Bürstadt Fahrradreise führt ins Main-Spessart-Land

Auf dem Drahtesel durch Unterfranken

Archivartikel

Bürstadt.Seit vielen Jahren schon fahren Freunde aus Bürstadt, der Arbeiterwohlfahrt Worms-Mitte und der SPD im Landkreis Alzey-Worms per Rad durch deutsche Landschaften.

Die für die Organisation zuständigen Ernst-Ludwig Stockmann, der frühere VfR-Vorsitzende Dieter Gleim, Adolf Sußmann und Manfred Schweitzer aus Offstein hatten auch für dieses Jahr ein interessantes Ziel ausersehen, nämlich das Spessart-Main-Land. Die 15-köpfige Gruppe wohnte Gemünden-Langenprozelten im Hotel Imhof, Hotel und Gasthaus „Zum letzten Hieb“.

Schon nach der Ankunft in Gemünden-Langenprozelten – ein vorheriges ausgiebiges Picknick auf dem Autobahn-Parkplatz Röthenwald zwischen Hösbach und Waldaschaff sorgte für die notwendige Energie – führte die erste Tour in das rund 15 Kilometer entfernte Lohr am Main mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Kurmainzischen Schloss mit dem Spessartmuseum und dem sehenswerten alten Rathaus. Ein Bummel durch die fränkische Altstadt mit dem Fischerviertel lohnte sich. Natürlich blieb auch Zeit für eine Einkehr in einem der vielen gemütlichen Lokale in Lohrs Altstadt, bevor die Tour wieder zurück zum Hotel führte.

Die erste Ganztagestour am nächsten Tag führte durch das schöne Werntal bis nach Karlstadt mit seiner einladenden Altstadt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört zum Beispiel das Schwedenmännle, ein geschnitzter, bunt bemalter Trompeter, der in einer Nische des historischen Rathauses steht und am Tag alle zwei Stunden sein Landsknechtlied spielt. Beim Bummel durch die Altstadt von „Karscht“, wie Karlstadt im Dialekt ausgesprochen wird, kommt man auch am Oberen Tor aus dem Jahre 1350 vorbei, das den südlichen Zugang zur Stadt bildet und bis Anfang des letzten Jahrhunderts Sitz des Türmers war.

Von Karlstadt ging die Tour wieder zurück in Gemündens Altstadt, wo in gemütlichem Ambiente der Tag seinen vorläufigen Abschluss fand und nach entsprechender Stärkung im Hotel der Ablauf des Tages Revue passieren konnte.

Die nächste Tagestour führte durch das romantische Sinntal über Rieneck mit seiner imposanten und weithin sichtbaren, im Jahre 1170 erbauten Burg. Über Burgsinn führte die Tour weiter bis Mittelsinn und Obersinn, wieder zurück in Gemündens Altstadt und dann zum Hotel.

Die letzte Tagestour führte durch das Tal der fränkischen Saale nach Hammelburg. Auch Hammelburg bietet dem Besucher in seiner Altstadt eine angenehme Atmosphäre. Nach einer wohlverdienten Ruhepause im Zentrum der Stadt führte die Tour wieder zurück nach Gemünden und von dort wieder zum Abschluss des Aufenthaltes in Gemünden-Langenprozelten in das Hotel.

Zur Anstrengung am Tage gehörte auch, am Abend in geselliger Runde über das Erlebte und vieles andere zu sprechen. Die Radtouren, die auf hervorragend ausgebauten Radwegen durch eine schöne und abwechslungsreiche Landschaft führten, vergingen schnell. Sicher werden alle Teilnehmer gerne daran zurückdenken. Die Planung für die Touren des nächsten Jahres werden bestimmt bald beginnen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional