Bürstadt

Stadtfest Bürstadt lockt mit ganz besonderen Leckerbissen und mitreißender Musik

Auf dem Marktplatz tanzen die Besucher

Archivartikel

Bürstadt.Sonnenbotschafterin Alicia I. hatte ganze Arbeit geleistet: Von strahlendem Sonnenschein begleitet, feierten die Besucher beim Bürstädter Stadtfest am Freitag und Samstag mit viel Musik bis tief in die Nächte. Nach dem Fassbieranstich, den Kai Schneider und Marcel Kilian von „The Groove Generation“ bewerkstelligten, setzte die Bürstädter Band auf dem Marktplatz erste musikalische Akzente.

Spezielle Note

Das beliebte Ensemble hatte sich durch eine Hörnergruppe verstärkt, die mit Trompete, Saxofon und Posaune den unnachahmlichen Sound der Coverband ergänzte und ihm eine spezielle Note verpasste. „Spaß haben und locker sein“, das wünschte sich Leadsänger Marcel Kilian, der die Bühnenbretter wie ein Derwisch zum Beben brachte.

Zum fetzigen Beat der Groover wippten bald viele Füße, und das Durchkommen auf dem Marktplatz entwickelte sich immer mehr zu einem Hindernislauf. Während der Duft von Gegrilltem in der Luft lag, drängten sich die Besucher rund um das kleine Kinderkarussell und versuchten ihr Glück an Los- und Schießbuden. So mancher unternahm einen kulinarischen Abstecher zu Odenwälder Spezialitäten, ließ sich Pommes aus Süßkartoffeln schmecken, genehmigte sich eine süße Waffel oder einen Crêpe, verwöhnte seinen Gaumen mit Handkäs’- oder Wildschweinbratwurst.

Auffallend war, dass sich das kulinarische Angebot in diesem Jahr durch Besonderheiten auszeichnete. Davon überzeugte sich auch die Vorsitzende der Bibliser Gemeindevertretung Rita Schramm. Sie genoss die Leckerbissen ebenso wie Spargelkönigin Nadine aus Lampertheim.

Während die Stimmung auf dem Marktplatz brodelte, ging es rund um das Historische Rathaus geruhsamer zu. Dort gab die Mannheimer Band „Stonehouse“ ein Gastspiel. Der Gruppe gelang es jedoch nicht, dass Stimmungsbarometer durchgehend hochzuhalten. „Zu viele Pausen zwischen den Stücken“, kritisierte ein Besucher, der sich dann auch entschied, in Richtung Marktplatz weiterzulaufen.

„Der Freitag war für uns der schlechteste Tag seit 14 Jahren“, bemerkte Peter Limburger, der sich mit seiner Frau und Flair-Chefin Claudia samt Team seit Jahren erfolgreich am Stadtfest beteiligt. Für mehr Zulauf rund um das Historische Rathaus sorgten am zweiten Abend „Die Gallier“. Mit aktuellen Songs aus Rock und Pop sowie echten Klassikern konnten sie beim Publikum punkten. Die Band von der Bergstraße spielte handgemachte Livemusik.

„Me an the Heat“ sorgten zur gleichen Zeit auf dem Marktplatz erneut für Enge, Urlaubsfeeling und Ausgelassenheit. Kollektives Wippen und Hüftschwingen zu Pop, Hip-Hop, Salsa, Reggae und Calypsoklängen ließen die Stadtfestwogen hochschlagen. Die überbordende Lebensfreude der Bandmitglieder übertrug sich auf das Publikum.

Mitten im Getümmel war Bürgermeisterin Bärbel Schader zu entdecken. Sie feierte Geburtstag und wurde noch in der Nacht mit einem ganz spezielles Geburtstagsständchen von den Groovern und Partygängern überrascht. Über das Sonntags-Programm werden wir noch berichten.

Info: Fotostrecke unter suedhessen-morgen.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional