Bürstadt

Asylkreis Groß-Rohrheim Fahrt in den Park „Lochmühle“

Ausflug sorgt für glückliche Kindergesichter

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Der Asylkreis Groß-Rohrheim hatte alle Groß-Rohrheimer Flüchtlingskinder und deren Eltern zu einem Ausflug in den Kinderfreizeitpark „Lochmühle“ in Wehrheim eingeladen. Finanziert wurden der Eintritt und die Fahrtkosten aus dem Spendenkonto.

Um 9 Uhr in der Früh wurden die Kinder und deren Eltern auf die von der Gemeinde Groß-Rohrheim sowie dem Turnverein Groß-Rohrheim überlassenen Busse aufgeteilt. Ein weiterer privater Pkw fuhr die übrigen Kinder. Insgesamt beteiligten sich an dem Ausflug 15 Flüchtlingskinder sowie fünf Eltern. Die Autos wurden von Mitgliedern des Asylkreises gefahren, vor Ort unterstützten den Ausflug noch weitere Erwachsene des Asylkreises, die mit einem privaten Auto kamen.

Vom Angebot überwältigt

Die Kinder waren überwältigt von der Vielfalt des Parks und nahmen überglücklich die Spielangebote und Attraktionen an. Dem Asylkreis Groß-Rohrheim war es wichtig, den Kindern einen ausgelassenen und fröhlichen Tag zu schenken, an dem sie einmal für einige Stunden ihre traumatischen Erlebnisse sowie den Verlust ihrer Heimat vergessen konnten und einfach nur Kinder sein durften. Ob Eichhörnchenbahn, Riesenrutsche oder Ponyreiten – nichts wurde von den Kindern ausgelassen und viele Attraktionen wurden gleich mehrfach genutzt.

In der vom Asylkreis reservierten Grillhütte „Taubenschlag“ wurden in der Mittagszeit Würstchen und Fleischspieße gegrillt. Kaum hatten die Kinder aufgegessen, waren sie schon wieder im Park unterwegs, um möglichst jede Minute mit Spaß und Spiel auszukosten.

Um die Mittagszeit gesellte sich der hauptamtliche Kreisbeigeordnete des Landkreises Bergstraße, Karsten Krug, mit seiner kleinen Tochter zu der Gesellschaft, da seine Tochter mit einem teilnehmenden kleinen Mädchen, das aus Syrien stammt, eng befreundet ist. Krug unterstützte den Ausflug mit einer Spende von 100 Euro. Gegen 17 Uhr hieß es, Abschied von der Lochmühle zu nehmen. Alle Kinder waren so begeistert, dass sie bereits auf dem Weg zu den Autos fragten, wann sie das nächste Mal den Park besuchen können. Aber auch die Mitglieder des Asylkreises waren mit dem gelungenen Tag und den glücklichen Kindergesichtern mehr als zufrieden, so dass sich alle sagten, dass das nicht der letzte Ausflug gewesen sei.

Am Donnerstag, 4. Oktober, um 19 Uhr findet wie an jedem ersten Donnerstag im Monat die „Teestube“ im evangelischen Gemeindehaus Groß-Rohrheim statt. Hier können Gäste Groß-Rohrheimer Flüchtlinge und Mitglieder des Asylkreises kennenlernen. Ansprechpartnerin für die „Teestube“ ist Jutta Menger, Telefon 06245/29 97 82. Wer Lust hat, dort einmal auf eine Tasse Tee vorbeizuschauen, wird – so versichert der Asylkreis – herzlich willkommen geheißen.

Der Asylkreis freut sich über Spenden auf das Konto „Asylkreis Groß-Rohrheim“, Volksbank Darmstadt, DE 97 5089 0000 0066 3276 39. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional