Bürstadt

Soziales Die Palliativ- und Hospiz-Initiative im Ried freut sich über 1000 Euro / Angebote zur Trauerarbeit durch Spenden finanziert

Beistand in schwerer Zeit

Bürstadt.Gleich zu Jahresbeginn konnte sich die Palliativ- und Hospiz-Initiative im Ried über eine Spende in Höhe von 1000 Euro freuen. Hans-Jürgen Mehl und Udo Lange von der Volksbank Darmstadt-Südhessen überreicht die Spende.

Das Geld stammt aus dem Gewinnsparen der regionalen Kunden, mit dem soziale Projekte direkt in den Lebensbereichen der Kunden unterstützt werden können. „Es ist ein schönes Signal, dass in der Region Gutes getan wird und sich die Volksbank hier vor Ort einsetzt“, fand auch Bürgermeisterin Bärbel Schader, die bei der Spendenübergabe im Rathaus mit dabei war.

Sie freute sich vor allem darüber, dass die Spende an die Palliativ- und Hospiz-Initiative im Ried (PaHoRi) geht, die sich seit zwanzig Jahren für kranke und trauernde Menschen einsetzt. „Als zartes Pflänzchen begann alles, viele Steine und Vorurteile lagen im Weg.“ Aber auch gesetzliche Bestimmungen hätten sich als Hindernisse erwiesen, erinnerte Schader. Heute sei die Initiative nicht mehr wegzudenken.

Lob für Hospizhelfer

Ein großes Lob und viel Respekt gingen an die ehrenamtlichen Mitarbeiter, die sich aus- und weiterbilden lassen, um kranken Menschen und deren Angehörigen in schweren Zeiten beistehen zu können. Gabriele Weiß-Szpera, leitende Koordinatorin des Vereins PaHoRi, und Vorsitzender Wolfgang Zeißner zeigten sich glücklich über die Spende zu Jahresbeginn. Denn der Verein werde zwar mit Fördergeld für die Basisangebote unterstützt, jedoch sei dieser Beitrag im Vergleich zum Aufgabengebiet und den kostenlos angebotenen Diensten geringfügig.

Also müsse die Arbeit des Vereins auch mit Spenden finanziert werden. „Etwa unsere Angebote zur Trauerarbeit, auch die Kindertrauerbegleitung, kann nur mithilfe von Spenden angeboten werden“, betonte Weiß-Szpera.

Gemeinsam mit Wolfgang Zeißner berichtete sie, dass sich zurzeit 37 ehrenamtliche Mitarbeiter in der PaHoRi engagierten, damit schwer kranke Menschen und deren Familien in schwierigen Zeiten nicht alleine sind. Erwachsene, Kinder, Jugendliche und Familien werden betreut und unterstützt. Außerdem bietet die Initiative eigens Trauerbegleitung auch für Kinder und Jugendliche an.

Geld fließt in die Region

„Uns ist es wichtig, dass wir Engagement in der Region unterstützen“, betonte Hans-Jürgen Mehl vom Vorstand der Volksbank Darmstadt-Südhessen. Beim Gewinnsparen setzen die Kunden 5 Euro pro Monat ein, 4 Euro werden gespart und 1 Euro ist das Losentgelt, erläuterte er. Ein Teil des Spieleinsatzes fließt in gemeinnützige Projekte in der Region. „So kommen jährlich etwa 350 000 Euro zusammen, die wir für den guten Zweck als Spenden weitergeben können“, freute sich Hans-Jürgen Mehl.

Die 1000 Euro, die davon an die Palliativ- und Hospiz-Initiative gehen, kommen für den Verein genau richtig. „Damit können wir unser Aufgaben- und Angebotsfeld weiter ausbauen“, sagte Weiß-Szpera. Auch Mehl und Lange waren sich sicher, dass die Spende bei PaHoRi optimal aufgehoben ist.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional