Bürstadt

The Biggest Loser Bürstädter schafft es ins Finale / Viel harte Arbeit liegt hinter ihm

Benny will aufs Treppchen

Bürstadt.Benny ist im Finale von „The Biggest Loser“. Mit einem Startgewicht von 165 Kilo ist der 26-Jährige angetreten und hat bis zum Halbfinale 57,6 Kilo abgespeckt. Bennys Kampfansage für das Finale: „Ich zeige, dass ein schüchterner Balletttänzer ganz nach oben aufs Treppchen tänzeln kann. Der Titel gehört mir. Es war viel Schweiß und harte Arbeit.“ Ob sich Benny gegen seine Konkurrenten durchsetzen kann, sehen die Zuschauer beim Finale am 22. April um 20.15 Uhr in SAT.1.

Unfall im Schnee

Am vergangenen Sonntag war der zweite Teil des Halbfinales zu sehen. In Kärnten konnten die Kandidaten in zwei Challenges Gewichtsboni für den Einzug in das Finale gewinnen. Die Kandidaten mussten einen Hügel hochrennen und mit dem Schlitten herunterfahren. Die Trainer ermutigten sie, schnell zu laufen. Ramin forderte ein Wettrennen zwischen Christian und Benny, bis ein Unfall mit Saki passierte.

Saki fuhr mit dem Schlitten gerade den Hügel hinunter und rammte Benny mit voller Wucht. Ramin unterbrach daraufhin die Sporteinheit. Benny hatte eine Schienbeinprellung. „Mein Bein war gefühlt zerstört“, sagte Benny. Saki: „Ich wusste gar nicht, was passiert ist. Ich hatte eine hohe Geschwindigkeit drauf. Ich wollte weglenken, doch der Schlitten war zu schnell.“

Ramin Abtin: „Die Schienbeinprellung tut weh und wird ihm noch in vier oder fünf Wochen weh tun. Sie wird ihn jedoch nicht hindern.“

Saki entschuldigte sich wegen des Unfalls: „Es tut mir wirklich leid, dass ich reingefahren bin. Das habe ich nicht gewollt. Es war keine Absicht. Ich kann es jetzt leider nicht mehr ändern.“ Und Benny lenkte ein: „Saki und ich hatten nach dieser Aktion noch eine ausführliche Diskussion. Alles in allem haben wir uns definitiv vertragen und bei der zweiten Challenge in Kärnten sieht man das ja auch, da wir uns lachend in die Arme fallen!“

Das letzte Wiegen vor dem Finale

Auf der Waage fiel dann die Entscheidung, wer in das Finale einzieht. Benny, Christos, Saki und Shirin kamen weiter. Für Vanessa und Christian reichte es nicht. Camp-Chefin Christine Theiss ist von den Finalisten begeistert: „Was wir sehen, sind unglaubliche Gewichtsabnahmen. Da kann man eigentlich niemanden nach Hause schicken, deshalb nehmen wir vier mit ins Finale. Ich freue mich schon auf das spannendste Finale von The Biggest Loser.“ red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel