Bürstadt

Kindertagesstätte Spatzennest Freude für Senioren im Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth

Besuch mit „Riesenabstand“

Archivartikel

Bürstadt.Es ist eine jahrelange Tradition, dass die Kinder der Kita Spatzennest mit ihren Erzieherinnen das Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth besuchen. Sie erfreuen die Bewohner auf den einzelnen Wohnbereichen stets mit schwungvollen Tänzen und fröhlichen Lieder. Doch auch hier hat die Corona Pandemie dieses Jahr ein Riegel vorgeschoben. Diese liebgewonnene Begegnung war leider in den üblichen Räumen nicht möglich.

Aus diesem Grund haben sich die großen und kleinen Spatzen etwas anderes einfallen lassen. Auf dem Vorplatz des Altenheimes wurden mit „Riesenabstand“ die Lieder „Einfach-Spitze“ sowie das „Flohlied“ vorgetragen. Begleitet wurden die kleinen Sänger mit der Gitarre von Bettina Röder, die den Spatzennestchor leitet. Es wurde gesungen, geklatscht, gestampft und getanzt. Das Strahlen in den Augen der Senioren, aber auch bei den Kindern zeigt, wie sich alle über den Auftritt gefreut haben. Klara meinte, sie habe sich sehr gefreut, dort Lieder singen zu dürfen, und Hanna antwortete keck auf die Frage, warum dieser Besuch stattfindet: „Um den alten Menschen eine Freude zu machen natürlich.“

Der regelmäßige Kontakt ist uns wichtig erläuterte Fabienne Massoth, Leiterin der Kita Spatzennest. Außerdem haben die Zwerge-Mäuse-Hexen- und Sterntalerkinder im Vorfeld fleißig gemalt, geklebt und gestaltet. So sind für alle Wohnbereiche farbenfrohe Schutzengel und Windlichter entstanden, als aussagekräftiges Zeichen in diesen schwierigen Zeiten. Die Besuchszeiten bei den Senioren waren und sind, auf Grund der aktuellen Lage, sehr eingeschränkt und so ist der Besuch eine willkommene Abwechslung für alle.

Schöner Abschluss

Auch im gesamten Kita Alltag ist es dem Team wichtig, dass im „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“ das Infektionsrisiko für Kinder und Erzieher so niedrig wie möglich gehalten wird. Daher müssen auch die Spatzennestkinder leider in diesem Jahr auf einiges verzichten.

So konnten unter anderem das Sommerfest, der Spatzenausflug und die Übernachtung nicht stattfinden.

Jedoch war es allen wichtig für die angehenden Schulkinder einen schönen Abschluss zu ermöglichen. Im Juli findet in den Gruppen eine kleine Abschiedsfeier für alle Spatzen statt, die ab August in die Schule gehen. So werden neben Abschiedsgeschenken die Spatzenordner, Portfolios und die Faltmappen an die fleißigen Vorschulkinder überreicht. Auch einige Überraschungen für die Großen stehen auf dem Programm. Die zukünftigen Schulkinder bemalen in ihren Gruppen Steine, die ihren Platz im Vorgarten der Einrichtung finden werden. Hier wurde der Eingangsbereich auch neu bepflanzt und so bleibt die Erinnerung an die Spatzen 2020 für die kommende Zeit sichtbar. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional