Bürstadt

Sitzungsparty Eva-Maria Hofer und Christian Pscheidt führen durch närrisches Programm / DJ legt die ganze Nacht lang auf

BFC feiert bis in den Morgen

Archivartikel

Riedrode.Manchmal hilft ein bisschen verrückt sein nur bedingt durch die fünfte Jahreszeit. Auch ein fantasievolles Kostüm samt Perücke und viel Schminke im Gesicht reichen nur bedingt für stundenlange Frische. Denn eines ist immer unverzichtbar: Ein gerüttelt Maß an Durchhaltevermögen.

Dieses war auch bei der BFC-Sitzungsparty, die unter dem Motto „Vorsicht wild“ im Bürgerhaus Riedrode gefeiert wurde, oberstes Gebot. Denn zehn Stunden lang ließen es die Jokusjünger dort richtig krachen. Moderatorin Eva-Maria Hofer hielt mit Assistent Christian Pscheidt professionell die Fäden in den Händen.

Das närrische Publikum lachte sich über witzige Büttenreden schlapp, feuerte die Tanzgruppen an und forderte durch andauernden Applaus und Zugabe-Rufe so manche schweißtreibende Wiederholung. Schenkelklatscher rief nicht nur Fastnachts-Urgestein Lui Schweikert hervor. Auch Büttenass Heike Hildebrand wurde mit Beifall überschüttet. Sie berichtete herrlich überzogen von den Irrungen und Wirrungen einer gestressten Mama, deren Nachwuchs gerade in die Schule gekommen war.

Originell auch Eva-Maria Hofer und Ehemann Patrick Frick. Als nörgelnde Gattin kritisierte sie ihren „zu dicken“ Ehemann. Dabei handele es sich doch um eine „orthopädische Fehlhaltung“ mit Hohlkreuz antwortete der Geplagte.

Doch er blieb seiner Frau nichts schuldig: Das viele Geld, das diese für einen winzigen Bikini ausgab, waren ihm ein Dorn im Auge. Während das Publikum raste, packten die beiden als Zugabe ihre ganz spezielle Parodie auf den Piaf-Song „Non, je ne regrette“ (Ich bereue nichts) in sehr speziellem Französisch oben drauf und eroberten damit endgültig den Saal.

Das gelang auch den verschiedenen BFC-Tanzgruppen. Ob Diamond Chicks, Funkenmariechen, No Limits oder die kleine Garde – alle wurden gefeiert. Aber auch die Prosecco-Garde, bestehend aus reiferen Semestern, trafen als „Elfen“ den Geschmack des ausgelassenen Publikums. Das kam auch bei den Vorträgen von Leonie Weitz, die sich über nicht vorhandenes handwerkliches Geschick ihres Vaters ausließ. und der Büttenrede von Anke Petri-Rieger voll auf seine Kosten.

Ein besonderes Geschenk an die Damenwelt waren die Auftritte der Männerballette von FSG Riedrode, Brunnebutzer und BFC. Mit einer gehörigen Portion Humor gesegnet, sexy und zu jedem Klamauk bereit, gehörten sie ebenso zu den Höhepunkten der langen Nacht wie der Auftritt der Trommelgruppe „Gehörsturz“ der Feuerwehren Bürstadt und Hofheim. Und weil der Abend ja offensichtlich noch so jung war, sorgte Sänger Marc Simon mit fetzigen Mit-Sing-Songs für weitere Stimmung.

Für die Schlaflosen legte bis sechs Uhr morgens noch DJ Eric so manche heiße Scheibe auf. „Es war anfangs ein bisschen schleppend, aber dann ging es ab“, schwärmte Haus- und Hoffotograf Helmut Hofer. Ehefrau und Vereinsvorsitzende Gabi und die gesamte BFC-Truppe freuen sich jetzt auf den Fastnachtsumzug und das gemeinsame Heringsessen am Aschermittwoch.

Auch wenn Schwester Fastnacht dann beerdigt wird, erweckt sie der BFC im März anlässlich des Männerballett-Contests in der Sporthalle Bobstadt noch einmal kurzzeitig zum Leben.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional