Bürstadt

Nachruf Heike Stampfer völlig überraschend verstorben

BFC trauert um Freundin

Archivartikel

Bürstadt.Der Bürstädter Fastnachtsclub (BFC) trauert um Heike Stampfer-Prasch, die völlig überraschend am frühen Donnerstagmorgen im Alter von 51 Jahren verstorben ist. „Wir verlieren unsere größte Stütze“, sagt BFC-Präsidentin Gaby Hofer, die ihre Stellvertreterin und enge Freundin vermisst. Diese sei am Sonntag an einer Grippe erkrankt, so Hofer. Keiner habe gedacht, dass sie diese nicht überlebe.

Noch vor ein paar Tagen habe sie sich mit Heike Stampfer und weiteren Fastnachtern über eine neue Nummer für die Sitzung „Was’n Zirkus“ am Samstag, 16. Februar, ausgedacht. „Ganz spontan haben wir uns das überlegt, weil es gerade so lustig war, gemeinsam alte Hits zu singen“, berichtet Hofer. „So war sie: spontan, lustig, großherzig und immer für einen Spaß zu haben.“ Die närrischen Termine sollen trotzdem stattfinden, das wurde in Absprache mit der Familie entschieden. Wie der Verein das ohne die 51-Jährige schaffen soll, wisse noch keiner. „Aber das sind wir ihr schuldig“, sagt Hofer. Stampfer hat für die Fastnacht gelebt. Aber auch bei den Geflügelfreunden und dem Bavaria-Verein hat sie sich über Jahre hinweg mit großem Engagement eingebracht. Der Termin für die Beerdigung ist noch nicht bekannt. cos

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional